Teilen auf Facebook   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

Gesangverein 1843 Wenings e.V.

Vorschaubild

Vorsitzender: Markus Heil

Drosselweg 8
63688 Gedern

Telefon (06045) 952295

E-Mail E-Mail:
Homepage: www.gesangverein-wenings.de Gesangverein 1843 Wenings e.V.

Vorstand Gesangverein 1843 Wenings e.V.

Der Gesangverein Wenings ist heute ein vielfältiger Verein, in dem Gesang ab dem 3. Lebensjahr praktiziert und Chorliteratur über Klassik bis hin zu modernen Rock- und Popballaden erlernt wird.

Ca. 75 Personen singen und musizieren heute aktiv im Gesangverein Wenings und sind in vier Gruppen unterteilt: Kinder- und Jugendchor, den Showchor XanX und den Gemischten Chor. Weiterhin gibt es noch eine Gitarrengruppe. Natürlich sind neue aktive Mitglieder zu jeder Zeit herzlich willkommen.

Stimmbildung ist ein wichtiger Bestandteil der Arbeit, Konzerte sind das vorrangige Ziel, das zur Darstellung in der Öffentlichkeit angestrebt wird.

Der Gesangverein 1843 Wenings e.V. ist der älteste urkundlich benannte Verein in Wenings. Die Gründungszeit ist nicht bekannt, da keine Aufzeichnungen hierüber erhalten sind. Die erste Erwähnung ist auf den 10. September 1843 datiert.

 

 


Aktuelle Meldungen

Kriech nich da rein - "die feisten" in Wenings

Am letzten Samstag erlebte Wenings ein fulminantes Feuerwerk aus Parodie und musikalischer Präzision. Anlässlich des 175. Geburtstags des Gesangvereins 1843 Wenings e.V. gaben sich "die feisten" in der Weningser Festhalle die Ehre. Mit dem aktuellen Programm "Nussschüsselblues" ließ das Duo kein Auge trocken.

 

Pünktlich um 20:00 Uhr betraten Mathias Zeh, kurz C., und Rainer Schacht die Bühne der neu bestuhlten Festhalle in Wenings. Bereits mit ihrem Eröffnungstitel "Willkommen" zeigten die Preisträger des deutschen Kleinkunstpreises 2017 wo der Frosch die Locken hat.

 

Als "Ganz Schön Feist" vor fast 30 Jahren in Göttingen gegründet, schufen sie, damals noch als Trio, ihr eigenes Genre: PopACappellaComedy. Nach 12 Alben, über 80 Konzerten pro Jahr in ganz Deutschland und Europa, vielen Auftritten im Fernsehen und zahlreichen Preisen gab die Gruppe 2013 ihre Auflösung bekannt. Die beiden Sänger entschlossen sich, fortan als Duo unter dem klingenden Namen "die feisten" weiter zu machen.

 

Die markante Stimme von Mathias Zeh präsentierte nun auch in Wenings "auf dem Höhepunkt ihrer Tour" humorvolle Texte, unterstützt von anspruchsvollem Satzgesang durch Rainer Schacht, der auch die meisten der Begleitinstrumente spielte und mit Beatboxing brillierte. Neben der im westlichen Kulturraum verbreiteten Gitarre, Ukulele, Mandoline und Cajon, konnten die Zuhörer einer Doumbek, einer Udu und auch den esoterischen Klängen einer Sitar lauschen.

Mit Liedern, die das Leben schrieb, ging der Angriff auf die Lachmuskeln des Publikums weiter. In Songs wie "Tiger", "Junge, Junge" oder "Gammelfleischparty" beschrieb das Duo einprägsam die (Horror-)Szenarien nächtlicher Partylöwen. In heiterem Spott bekam der Zuschauer erklärt, warum das "mit-dem-Rauchen-aufhören" etwas mit Weltpolitik zu tun hat und "Kriecherei" im Büro nicht unbedingt karriereförderlich ist. Und dass sich das Verhältnis zwischen Frauen und Männern mitunter schwierig gestalten kann, wurde mit "Flamingo Dolores", "Tsunami der Liebe", "Innere Werte" und "Prunzuela" bestätigt. Die Halle tobte, die Hände wurden wundgeklatscht. Auch als das Publikum aktiv in die subtilen Zynismen und Selbstironie einbezogen und bei "Es ist gut, wenn Du weißt, was Du willst" und "Unfortschnittly" zum Mitsingen aufgefordert wurde. Im Lied "Fußball WM ist alle Jahre wieder" gestand C. den Fußballverrückten aus Wenings, dass er mit derlei Events eher wenig anfangen könne. Im Kontrast dazu wurde es mit "Ranjid" esoterisch. Klanglich verzaubert von Udu und Sitar wurde dem Zuhörer dabei schnell klar, dass die Namensgebung durch die Eltern ein Leben auch versauen kann. Wenn man die Liebe forever dann gefunden habe, solle man sie jedoch festhalten. Egal was die Zukunft bringe, sie bliebe die "Schönste Braut der Welt".

 

Die Zeit verging wie im Flug. Ein Wortwitz von Rainer Schacht jagte die nächste parodierende Geste von Mathias Zeh, der mit minimalistischen Bewegungen und Mimik die musikalischen Inhalte eindrucksvoll unterstrich. Das Publikum konnte sich in der Pause zwar satt essen (nur nicht an kostenlosen Nüssen, wovon im "Nussschüsselblues" abgeraten wurde), aber nicht satt hören. Nach dem letzten Lied "Die Wüste", einer wahren Liebeserklärung, forderten die Anwesenden daher eifrig Zugabe. Als Belohnung dafür sangen die Feisten eines ihrer älteren Stücke "Du willst immer nur f…" und hatten eine Überraschung im Gepäck. Annika Hopp, Susanne Luft und Sonja Poppe vom Showchor XanX des Gesangvereins Wenings 1843 e.V. durften ihre Cover-Version von "Choreographie" präsentieren. Dafür bekamen sie nicht nur vom Publikum tosenden Applaus, sondern auch viel Lob von "die feisten". Mit "Wulle ma se" verabschiedete sich das Duo dann endgültig von der Weningser Bühne und stand begeisterten alten und neuen Fans für Fotos und Autogramme zur Verfügung. Allen, die es nicht zum Konzert geschafft haben, sei versichert, dass ihnen ein phantastischer Abend entgangen ist.

Neujahrskonzert der Dirk-Raufeisen-Bigband

(28.01.2018)

Musikalisch war der Coup gelungen: Nach dem Familienabend am Samstag folgte das Neu- jahrskonzert zur Eröffnung des Festjahres "175 Jahre Gesangverein 1843 Wenings e.V." auf dem Fuße.

Mit der Dirk-Raufeisen-Bigband hatte der Jubilar eine überregional bekannte Jazz- und Swingband in die Festhalle geholt, die dank ihrer Vielseitigkeit und Professionalität allseits als Stimmungsgarant gilt. Geleitet von dem ursprünglich aus Ortenberg stammenden Orchester- und Chorleiter, Pianisten, Schlagzeuger, Sänger, Komponisten, Arrangeur und Tonstudioexperten Dirk Raufeisen, verfügt die Band nicht nur über erstklassige, ihrerseits in vielen eigenen Projekten tätige Musiker, sondern mit Matthias Weinberger und Liane Rahn auch über exzellente Sänger und Performer. Durch den Abend führte Moderator Peter Christen - im bestens gelaunten Zwiegespräch, abwechselnd mit dem Publikum, dann wieder mit den Akteuren auf der Bühne. Nach dem Intro "Comin' home, Baby" nahm sich die Band mit "Let The Good Times Roll" nicht nur der Partylaune für diesen Abend, sondern auch des Lebensgefühls in den USA und in Deutschland nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs an: "Nach allem Schweren gute Zeiten wieder zu genießen - das war das Motto der damaligen Ära", so Moderator Christen, "und wir sollten hier und heute dafür sorgen, uns dieses Lebensgefühl zu erhalten." Mit "Kansas" City", vorgetragen von Liane Rahn, die man zudem auch in der Gruppe der Saxofonisten entdecken konnte, wagte man sich zunächst in den schneereichen Norden der USA, um mit „Sway With Me“ anschließend in den merenge-beschwingten Süden des Kontinents abzutauchen. Matthias Weinberger verlieh dem Dean-Martin-Song genau den lässig-lasziven Schmelz, den es braucht, um hiesige trübe Tage ganz schnell zu vergessen. Nach „Cute“, inklusive einem mitreißenden Solo von Drummer Marcel Hochstrasser, holte Weinberger zu einer Hommage an den 2016 verstorbenen deutschen Jazzsänger Roger Cicero aus. Mit „Ich atme ein“ und „Nicht artgerecht“ (Texte: Frank Ramond) aus dem Cicero-Album „Männersachen“ von 2006 sowie dem Song „So geil, Berlin“ zeigte Matthias Weinberger, dass er weder ausschließlich auf englische Songs noch auf die Sinatra-Ära abonniert ist, sondern virtuos völlig andere stimmliche und atmosphärische Register zu ziehen vermag. In besten Händen war „I Remember Bird“, eine Referenz vor dem Ausnahme-Saxofonisten und Bebop-Begründer Charly Bird, wiederum bei Manfred Lindner aus den Reihen der bandeigenen Saxofonisten, bevor man mit dem Instrumental „Big Swing Face“ den ersten Teil dieses mitreißenden Konzertes beschloss.

Der zweite Part war nach dem karibisch angehauchten „Cantaloup Island“ unter dem Motto „Especially Dirk“ schwerpunktmäßig dem Bandleader gewidmet, der sich hier mit dem Beatles-Hit „Hey Jude“, „Smack Dab In The Middle“ von Ray Charles, „I Want To Be Happy“ aus dem Musical „No No Nanette“ und dem durch B.B. King berühmt gewordenen „Every Day I have The Blues“ als stimmlich wie spieltechnisch hochsensibler Sänger und Pianist auswies. Mit „Crazy Little Thing Called Love“ und dem berühmten „Fever“ wandten sich Matthias Weinberger und Liane Rahn nochmals dem größten aller Gefühle zu, bevor sich eine gutgelaunt, spielfreudig und mit perfektem Groove agierende Band noch einige Zugaben draufsetzte und sich unter anderem mit „As Time Goes By“ von ihrem begeistert applaudierenden Publikum verabschiedete.

Musikalisch war dieser Coup des Gesangvereins Wenings tatsächlich gelungen – umso bedauerlicher, dass in der Festhalle viele Plätze leer blieben. Der Verein und seine Gäste von der Dirk-Raufeisen-Bigband hätten ohne Zweifel mehr Interesse verdient gehabt. Es bleibt zu hoffen, dass die Anstrengungen der Gesangsaktiven um ihren Vorsitzenden Markus Heil im weiteren Verlauf des Festjahres deutlicher angenommen und honoriert werden.

 

Text:   Inge Schneider

Foto zu Meldung: Neujahrskonzert der Dirk-Raufeisen-Bigband

Familienabend - The Revival

(28.01.2018)

Die ersten Eintragungen datieren etwa aus dem Jahr 1900, die letzten liest man in der Chronik von 2005: Mit einem Revival des einst traditionellen Familienabends ist der Gesang- verein Wenings unter seinem Vorsitzenden Markus Heil ins Jubiläumsjahr zu seinem 175-jährigen Bestehen gestartet. Ehrengäste und eine Schar gutgelaunter Zuhörer quer durch alle Generationen erlebten ein Renaissance, die sich als fröhliches, temporeiches und selbstironisches Fest von heute präsentierte. "Wir atmen tief durch vor diesem Festjahr", so Markus Heil in seiner Begrüßung. "Denn obwohl wir keine einzelne Mammutveranstaltung, sondern eine Vielzahl überschaubarer Programmpunkte zusammengestellt haben, liegt doch eine große Aufgabe vor uns. Unterstützung ist jederzeit willkommen - doch heute Abend lassen Sie uns erst einmal miteinander feiern und das Ganze locker angehen." Damit gab Markus Heil die Bühne frei für eine rasante Programmfolge inklusive Eintrittskarten-Verlosung, die dank des Einsatzes der Party- und Tanzband "La Musica" die Gäste nach dem offiziellen Teil tatsächlich bis tief in die Nacht auf den Beinen halten sollte.

Doch zunächst eröffnete der gemischte Chor des Gesangvereins unter Jörg Schäfer den Abend mit dem kämpferischen Lied "Gabriellas Sang" von Stefan Nilsson aus dem Chorfilm "Wie im Himmel" (2005). Auch durch das kraftvolle Sopran-Solo von Kerstin Bernhardt platzierte man hier gleich zum Auftakt einen Glanzpunkt, dem im Kontrast zwei humorvolle Beiträge folgten. So nahmen Susanne Luft, Annika Hopp und Sonja Poppe mit "Choreographie" vom Duo "Die Feisten" die modernen Ansprüche an eine gelungene Gesangsdarbietung auf die Schippe, während sich der Männerprojektchor unter Jörg Schäfer in witzigen Endlosschleifen des Themas "Wie die Liebe ist" annahm. Mit rauschendem Applaus begrüßte der Saal die jüngsten Mitwirkenden des Abends: die United Voices, vor vier Jahren anlässlich des Cinesound-1.0-Abends von vier Teenies ins Leben gerufen, brachten jetzt unter dem Dirigat von Jana Böhme 19 junge Sängerinnen und Sänger, inklusive eigener Gitarrenbegleitung Fulminantes auf die Bühne. Sie überzeugten und berührten gleichermaßen mit dem Songs "Ist da jemand?" von Adel Tawil und dem WM-Lied "Ein Hoch auf uns" von Andreas Bourani, beides zum Teil mehrstimmig intoniert.

Was bei früheren Familienabenden ein kleines Theaterstück war, wurde jetzt als lustiger Sketch über eine typische Singstunde des gemischten Chores dargeboten: mit viel Beobachtungsgabe und Situationskomik nahmen die Sängerinnen und Sänger sich selbst und natürlich auch ihren Dirigenten (verkörpert durch Frank Gerhardt) aufs Korn - vom Einsingen über die Smartphone-Benutzung während der Probe bis zur Suche nach dem richtigen Ton. Der "Griechische Wein" mutierte zu "Kriesch nicht da rein" und der Zottelmarsch - beides Stücke, die der Chor später tatsächlich präsentierte - wurden vom genervten Dirigentendarsteller kurzerhand abgewinkt. Derart fröhlich gestimmt, wunderte sich im Saal niemand mehr darüber, dass der vereinseigene Showchor XanX den Roy-Black-Schlager "Ganz in weiß" in hellen Ganzkörper-Schutzanzügen darbot.

Für einen tänzerischen Höhepunkt sorgten die "White Chicks" mit einer von Verena Groth, Sabrina Heusohn und Marika Heusohn einstudierten Choreographie, die es tatsächlich schaffte, einen lässigen Bogen zwischen AC/DC und Helene Fischers "Achterbahn" zu schlagen. Die jungen Mädchen erhielten viel Beifall für ihre präzise, fröhliche wie auch ausstrahlungsstarke Darbietung.

Nach den Abschlussliedern des gemischten Chores sorgte XanX mit "Royals" von Lorde und "Weit, weit weg" von Hubert von Goisern - in Vogelsberger Mundart - für den perfekten Übergang in die lange Partynacht.

 

Text von:   Inge Schneider

Foto zu Meldung: Familienabend - The Revival

Schirmherrschaft für 175jähriges Jubiläum durch das Fürstenhaus Birstein

(28.01.2018)

In der Chronik unseres Gesangvereins wird der September 1843 als der Beginn einer Jahr- zehnte, ja sogar Jahrhunderte bestehenden Verbindung zwischen dem alten Adels- geschlecht im Fürstenhaus Isenburg-Birstein und den Weningser Sängerinnen und Sängern beschrieben. Zu diesem Zeitpunkt stiftete Fürst Ernst Wolfgang dem damaligen Singverein Wenings seine erste Fahne. Immer wieder wurde im Laufe der Jahre auf Festen für das Fürstenhaus gesungen und zu Jubiläen oder anderen Anlässen gratuliert. Im Gegenzug übernahm das Adelshaus die Schirmherrschaft für Veranstaltungen in verschiedensten Jubi- läumsjahren. Letztmalig war dies 1993 zum 150-jährigen Vereinsbestehen Ihre Durchlaucht Elisabeth Christine Fürstin von Birstein, die Mutter von Alexander Prinz von Isenburg, der sich wiederrum der Tradition folgend für 2018 sehr gern bereit erklärte, die Schirmherrschaft für die Festivitäten unserer 175-Jahr-Feier zu übernehmen.

 

Am 09.01.2018 fuhren zahlreiche Mitglieder des Gesangvereins zum Schloss Birstein, um die Schirmherrschaft zu unserem Festjahr an den Erbprinzen Alexander zu übergeben. In stimmungsvoller Atmosphäre wurden die Ernennungskunde überreicht und musikalische Wünsche und Dankesworte überbracht. Nach "Zum festlichen Tag" von gemischten Chor und "Weit, weit fort" vom Showchor XanX wurden die Sängerinnen und Sänger liebevoll verköstigt und in anregenden Gesprächen wurde die positive Verbindung von Tradition und Moderne bekräftigt. Selbstverständlich sind die Mitglieder des Fürstenhauses auf jeder Veranstaltung im Festjahr als Ehrengäste willkommen.

Foto zu Meldung: Schirmherrschaft für 175jähriges Jubiläum durch das Fürstenhaus Birstein

Kartenvorverkauf läuft

Schon am offiziellen Vorverkaufstag am 16.12.17 im DGH Wenings war das erste Cinesound-Konzert am 3.11.18 innerhalb einer Stunde restlos ausverkauft !!!

 

Karten für die anderen Konzerte sind noch erhältlich, aber schnell sein lohnt sich !!!

 

TICKET-HOTLINE:  0171 - 490 62 76

 

cinesound@gesangverein-wenings.de

 

 

PREISE:                             Vorverkauf         Abendkasse

Familienabend                     5€                       5€

Chor Belcanto                      8€                      10€

Dirk-Raufeisen-Bigband    12€                      14€

Die Feisten                          22€                      25€

Andy Ost                             18€                      22€

Cinesound 2.0                    18€                      20€

[Dirk Raufeisen BigBand 14.01.2018]

[Ace of Hearts 03.03.2018]

[Die Feisten 14.04.2018 20:00 Uhr]

[Andy Ost 21.04.2018 20:00 Uhr]

Foto zu Meldung: Kartenvorverkauf läuft

Chorwochenende XanX 2017

(05.11.2017)

Erfolgreich, lustig, harmonisch, effektiv, toll, teambildend - so ist das Resümee des Chorwochenendes des Showchores XanX, das vom 3.-5.11.17 wiederholt in der DJH auf dem Hoherodskopf stattfand.

Große Ereignisse werfen bekanntlich ihre Schatten voraus, so wurde in mehreren Probenphasen von Freitag Abend bis Sonntag Mittag fleißig gesungen, Abläufe geplant und erste Choreographien ertanzt. Dabei kamen natürlich auch das leibliche Wohl und der Spaß bei abendlichen Partystunden nicht zu kurz.  

Foto zu Meldung: Chorwochenende XanX 2017

Kartoffeln satt !

(24.09.2017)

Dank vieler helfender Hände wurde das beliebte "Kartoffelfest" des Gesangvereins am Sonntag, den 24.09.2017, wieder ein Gaumenschmaus. Das Kartoffeln schälen im Akkord und das liebevolle Dekorieren der Festhalle am Vortag sowie die frische Zubereitung leckerster Kartoffelgerichte (wie Spitzbouwe mit Zwiebelsoße, Kartoffelwurst, Ofen- und Pellkartoffeln, Auflauf, Kartoffelpfannkuchen, Pommes, Kartoffelsuppe, Schales und Kartoffeln im Speckmantel) führten zu einer großen, zufriedenen Gästeschar mit vollen Bäuchen. Das anschließende Kuchenbuffett rundete den kulinarischen Herbstbeginn ab.

 

Zur musikalischen Einstimmung sangen der Jugendchor unter Leitung von Jana Böhme und der Kinderchor unter Leitung von Veronika Spielmann.

 

Wir danken den zahlreichen Besuchern und freuen uns auf ein Wiedersehen am 23.09. in unserem Jubiläumsjahr 2018.

Foto zu Meldung: Kartoffeln satt !

Auftritt hat immensen Spaß gemacht

(06.08.2017)

Der Showchor „XanX“ vom Gesangverein Wenings hat sich für den hr4-Chorwettbewerb „Singt Euren Song“ angemeldet, bei dem der sympathischste Chor Hessens gesucht wird. Daher ist er am Mittwoch im hr-fernsehen in der Sendung „hallo hessen“ zu Gast gewesen. Yvonne Heil, Cindy Luft, Sonja Poppe, Markus Heil sangen dort „Weit, weit fort“ (im Original „Weit, weit weg“ von Hubert von Goisern). Unter allen Chören, die sich bisher für den Chorwettbewerb angemeldet haben, war „XanX“ ausgewählt worden, um live im Fernsehen Werbung für den Wettstreit der Sänger zu machen.

http://www.kreis-anzeiger.de/lokales/wetteraukreis/gedern/auftritt-hat-immensen-spass-gemacht_18084979.htm

 

 

[Kreis-Anzeiger: Auftritt hat immensen Spaß gemacht]

Musikalischer Weihnachtsgruß

(18.12.2016)

https://www.youtube.com/watch?v=Ket5rwEOE9s

 

Frohe Weihnachten!

 

 

Wir wünschen allen Freunden der Chormusik, unseren "Fans" und Unterstützern, unseren Sponsoren, allen großen und kleinen Sängerinnen und Sängern sowie ihren Familien eine schöne und friedvolle Adventszeit.

Mögen Sie alle gesegnete Weihnachtstage verbringen und mit Zuversicht ins neue Jahr blicken

Projektchor: "Sei ein Mann!"

(18.12.2016)

Große Dinge werfen ihre Schatten bekanntlich voraus. Anlässlich der Feierlichkeiten zum 175 jährigen Bestehen des Gesangvereins 1843 Wenings e.V. wird es eine Neuauflage des Erfolgshits aus dem Jahre 2014 geben, sozusagen „Cinesound 2.0“. Zu diesem Zweck haben die Kreativen um den Chorleiter Jörg Schäfer und den 1. Vorsitzenden Markus Heil bereits jetzt schon ein vollkommen neues, spannendes Programm ausgedacht. Der Inhalt ist natürlich noch streng geheim. Die Proben beginnen ab Januar 2017 und es werden wieder alle Chorabteilungen daran beteiligt sein. Nie war der Einstieg besser als jetzt.

Wie bereits in 2014 gründet der Verein einen Projektchor. Die Besonderheit: Der Gesangverein, der zurzeit nur aus gemischten Ensembles besteht, wir einen reinen Männer – Projektchor aus der Taufe heben. Hierzu sind alle Männer aus der ganzen Region herzlich eingeladen. Je mehr dabei sind, umso interessanter auch die Stücke. Um die Arbeitsbelastung so gering wie möglich zu halten, wird nur jeweils am letzten Montag des Monats eine Probe stattfinden. Für dieses Projekt bedarf es keiner musikalischen Vorbildung. Einzige Bedingung: Sei ein Mann. Natürlich sind auch „alte Hasen“ gerne gesehen.

Musikalisch wird der Schwerpunkt wie bereits in 2014 auf der Filmmusik liegen. Das erste konstituierende Treffen wird am 30. Januar 2017, um 20.00 uhr im Dorfgemeinschaftshaus in Wenings stattfinden. Je mehr kommen, desto besser!

Foto zu Meldung: Projektchor: "Sei ein Mann!"

Gesangverein 1843 Wenings e.V. auf der Zielgeraden

Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus. Anlässlich der Teilnahme an den Wettbewerben in Pohlheim und Bad Soden – Salmünster im kommenden Juni veranstaltete der Gesangverein 1843 Wenings am letzten Sonntag einen Stimmbildungstag.

Einen ganzen Tag wurde der Gemischte Chor von der Stimmbildnerin und Opernsängerin Fabienne Grüning aus Frankfurt am Main gecoacht  und für die kommenden Aufgaben fit gemacht. In Gruppen- und Einzelstunden konnten sich die Sänger und Sängerinnen individuell von Frau Grüning stimmlich beraten lassen.

Foto zu Meldung: Gesangverein 1843 Wenings e.V. auf der Zielgeraden

Susanne Luft neue stellv. Vorsitzende beim Gesangverein Wenings

Das Chortheater „XanX Unplugged“ hatte der Vorsitzende des Gesangvereins Wenings, Markus Heil, in den Mittelpunkt seiner Berichterstattung während der Jahreshauptversammlung im Bürgerhaus gestellt. Insgesamt sei diese Veranstaltung mit fünf Vorstellungen und 470 Besuchern ein „riesiger Erfolg in jeglicher Hinsicht“ gewesen. „Mit diesem Projekt sind wir einen Weg gegangen, wie man in der heutigen Zeit erfolgreiche Chorarbeit betreiben kann. Natürlich heißt das nicht, dass wir nun nur noch diesen Weg gehen werden. So wird sich der Gemischte Chor zum ersten Mal seit vielen Jahren wieder einem Wertungssingen stellen, um sich mit anderen Chören zu messen. Weiterhin ist für das kommende Jahr ein geistliches Konzert angedacht“, unterstrich Heil. Mit Ausblick auf 2018 - wenn es heißt 175 Jahre Gesangverein Wenings - kündigte er an, dass es keine Großveranstaltung geben werde. Vielmehr setze der Vorstand auf ein musikalisches Festjahr mit diversen Veranstaltungen über das Jahr verteilt. „Wir werden Traditionelles mit Neuem verbinden“, versicherte er. Die Palette der Festivitäten im Jubiläumsjahr reiche vom Familienabend über den Kommers bis hin zum „Cinesound 2.0“. Am Ende seines Berichts brachte Markus Heil neben Dank an alle Aktiven berechtigte Kritik bezüglich der Teilnahme an der Jahreshauptversammlung an. „Desinteresse an den Jahreshauptversammlungen ist inzwischen in fast allen Vereinen ein verbreitetes Phänomen – heute Abend muss ich dies leider auch in unserem Verein feststellen“, bedauerte Heil.

Jugendchorleiterin Jana Böhme informierte, dass im „United Voices“ aktuell elf Mädchen und Jungen mitwirken. Sie berichtete von gut besuchten Proben, dem Ausflug in den Kletterwald Steinau und dem Gastauftritt bei „XanX unplugged“. Ziel sei es, neue Mitglieder zu finden und das Repertoire weiterhin auszubauen. Es sei geplant, einen eigenen „Liederabend junger Chöre“ durchzuführen. Und auch beim Projekt „Cinesound 2.0“ im Jubiläumsjahr werde der Jugendchor mitwirken, so Böhme.

Kinderchor-Leiterin Veronika Spielmann ließ wissen, dass durch Neukonzipierung die geringe Anzahl von acht Kindern zu Beginn letzten Jahres nun auf stattliche 30 Kinderchormitglieder angewachsen sei. Auftritte gab der Chor unter anderen im Gederner Altenwohnheim, beim Kartoffelfest und dem Weihnachtskonzert in der Kirche.

Chorleiter Jörg Schäfer sprach über die sozialen Aufgaben des Gemischten Chors in Form von Ständchen für Geburtstage und Ehrenhochzeiten. Als moderner und zukunftsfähiger Chor mit gutem Klang, sauberer Gesangsdarbietung und nicht zuletzt Souveränität habe der Gemischte Chor seine Auftritte beim befreundeten Ober-Seemer Gesangverein und beim Konzert zur Adventszeit gemeistert. „Im Übrigen werfen die Dinge, die da kommen, ihre Schatten voraus: Die Wettbewerbe in Pohlheim und in Bad Soden – Salmünster. Hierfür proben wir seit den Sommerferien. Das Ziel ist, uns von einer kompetenten Jury prüfen zu lassen und uns dadurch unseren qualitativen Stand anzuzeigen“, so Schäfer. Der Showchor XanX habe ebenfalls soziale Aufgaben und Auftritte sowie das erste eigene Konzert „XanX unplugged“ bestritten. „Die Umsetzung ist sehr gelungen. Viele wussten nicht, wohin die Reise geht – Ein solches Konzert gab es noch nie. Es war ein Experiment“, lobte Schäfer Letztgenanntes.

Die Vorstandswahlen ergaben, dass Markus Heil den Gesangverein Wenings auch in den nächsten drei Jahren als Vorsitzender leiten wird. Zur Stellvertreterin wurde Susanne Luft gewählt. Als Rechner arbeitet Klaus-Jürgen Groth im Vorstand mit. Schriftführerin ist fortan Kerstin Bernhardt. Als Beisitzer wirken Frank Gerhardt, Kathrin Dahmer, Jana Böhme und Sonja Poppe.

Wilfried Kehm ist nach 25 Jahren Vorstandsarbeit ausgeschieden. Als Würdigung seines Engagements wurde er zum Ehrenvorstandsmitglied ernannt.

Für 25-jährige Mitgliedschaft wurde Timo Kehm geehrt. Für 40-jährige Vereinszugehörigkeit wurden Helga Heil und Dieter Weis ausgezeichnet. Seit 50 Jahre sind Karl-Heinz Hardt und Hans-Willi Kehm dabei. Vor 65 Jahren trat Ewald Kehm dem Gesangverein Wenings bei.Und seit gar 70 Jahren gehören Irmgard Reutzel, Lieselotte Peppel, Wiltrud Kehm und Karl-Heinz Kehm zum Verein.

Foto zu Meldung: Susanne Luft neue stellv. Vorsitzende beim Gesangverein Wenings

Wenn ein Chor in einer WG lebt...

(05.12.2015)

Was passiert, wenn ein gesamter Chor in einer gemeinsamen WG lebt? Und was unternehmen die Sängerinnen und Sänger, um das nach dem überraschenden Ableben des Chor-Oberhauptes verwaiste Zimmer schnellstmöglich wieder zu vermieten? Antworten auf diese Fragen gaben der Showchor „XanX“ (Leitung: Jörg Schäfer) und der Jugendchor „United Voices“ (Leitung: Jana Böhme) des Gesangvereins 1843 Wenings mit keinem gewöhnlichen Chorkonzert sondern mit dem Chortheater „XanX unplugged“.

Am vergangenen Wochenende wurden 180 Besucher Augenzeuge sensationeller Aufführungen in der KulturRemise auf dem Gelände des Gederner Schlosses. Vor zweimal ausverkauftem Haus verwandelten die Bühnenakteure die Remise in ein großes Wohnzimmer. Die beiden Protagonistinnen Sonja Poppe und Iris Schäfer erklärten den überraschten Besuchern, dass sie wohl die neuen Anwärter auf das frei gewordene Zimmer in der WG seien könnten, nachdem der XanX-WG-Opa das Zeitliche gesegnet hatte. Immerhin hinterließ der Opa ein Haus mit 15 Schlafzimmer, fünf Bäder, Kegelbahn, Wellnessbereich und Tonstudio. Allerdings ahnte der Opa nichts davon, dass er tot sein soll. Nach einem letzten musikalischen Gruß an den Verblichenen aber sollte sein Zimmer nicht an Frauen vermietet werden, denn der Chor braucht dringend Männer. Leider stellten sich die Anwärter als Waschlappen heraus. Haben die Herren der Schöpfung alle Angst? Dafür gibt es keinen Grund, denn in der WG ist Fummeln verboten.

Plötzlich klingelte es an der Türe. Die Jugendlichen von „United Voices“ spielten „Schelle klobbe“, wurden erwischt und durften erst nach einem Ständchen heim nach Wenings gehen. Inzwischen hatte sich trotz Fummelverbot ein Pärchen heraus kristallisiert. Zwar war das erste Rendezvous eine Katastrophe und drückte der anbahnende Rausschmiss die Stimmung der Gemeinschaft – und doch zeigte sich, dass es unheimlich gut tut, über sich selbst zu lachen. Musik ist eben die beste Medizin. Da scheinen die Probleme immer ganz „Weit, weit fort” zu sein. Die XanX-WG sicherte sich schließlich aus unerwarteter Quelle ihr Bleiberecht und der Opa konnte nun endlich in Frieden gehen.

Nach nur knapp einjähriger Probephase ist das Projekt „Chortheater” verwirklicht worden und gipfelte in zwei gelungenen Vorführungen mit abwechslungsreichen, modernen A-capella-Chorstücken und Soloeinlagen, schauspielerischen Parts und jeder Menge Charme und Herzblut. Und das alles akustisch - ohne Tricks und doppelten Boden. Unplugged eben. Nahezu jeder Sänger hatte einen Soloauftritt, begleitet von Gitarren oder Klavier. Stücke wie etwa Killing me softly, Only You, The Rose, Hit the Road Jack, Single Ladies, I’ll be there oder Royals wurden in hoher Qualität zum Besten gegeben. Auffallend waren die vielen Percussion-Anteile, die ausschließlich auf Haushaltsgegenständen gespielt wurden. Auch Münder, Wangen, Hände und Füße wurden zu Instrumenten und umrahmten den Gesang wie eine Hintergrundmelodie. Höchste Konzentration war den Akteuren abverlangt, um nicht aus dem Takt zu kommen oder den Einsatz zu verpassen.

Das Publikum honorierte die Darbietungen mit stiller Begeisterung und tosendem Zwischenapplaus. Es wurde gelacht, es wurde geweint - manchmal sogar beides zusammen. Mit dieser großartigen Gemeinschaftsleistung bescherten der Showchor „XanX“ und der Jugendchor „United Voices“ ihrem Publikum einen kurzweiligen und rundum gelungenen Abend.

Die solistischen Liedbeiträge wurden interpretiert von Andreas Hofmann, Annika Hopp, Cindy Luft, Iris Schäfer, Jana Böhme, Jaqueline Neun, Kerstin Bernhardt, Maria Schäfer, Markus Heil, Melanie Mohr, Sonja Poppe, Stephanie Bopp, Susanne Luft und Ulrich Herchenröder. Als Instrumentalisten wirkten Gerhard Stock, Jana Böhme und Sonja Poppe. Der leichenblasse XanC-WG-Opa wurde von Jörg Schäfer verkörpert. Er hatte auch die Gesamtleitung der Chortheaters.

Aufgrund des großen Erfolges mit zwei ausverkauften Vorstellungen und der nicht abreißenden Nachfrage, hat sich der Verein entschlossen, die Veranstaltung im Februar 2016 zu wiederholen. Beide Zusatzkonzerte sind aber bereitsausverkauft.

Informationen über „XanX“ sind im Internet unter www.gesangvereinwenings.de sowie auf Facebook zu finden. Dort sind auch Bilder des Chortheaters „XanX unplugged“ veröffentlicht.

Foto zu Meldung: Wenn ein Chor in einer WG lebt...

Beide Zusatzkonzerte - "XanX unplugged" - ausverkauft

(05.12.2015)

Liebe Fans!
Ihr seid unglaublich!
Das 1. Zusatzkonzert am Samstag, 20.2.2016 ist ausverkauft!!!!!!!
Für das 2. Zusatzkonzert am Sonntag gibt es aber noch einige Karten. Also sputen, sonst sind die auch gleich wieder weg!

 

Kartenbestellungen unter xanx-unplugged@gesangverein-wenings.de oder bei allen Sängerinnen und Sänger, sowie bei allen Vorstandsmitgliedern.

Foto zu Meldung: Beide Zusatzkonzerte - "XanX unplugged" - ausverkauft

In Wenings viel Neues

(23.07.2015)

„Fernsehreif“, „gigantisch“, "fulminant" … - mit diesen Superlativen bedachten die Zuschauer 2014 das Konzert „Cinesound – Kino in Concert“ des Gesangvereins 1843 Wenings e.V.

Auf diesen Lorbeeren wollen sich die aktiven Sängerinnen und Sänger des Gesangvereins nicht ausruhen. Aktuell bereitet sich der ge- mischte Chor auf sein Weihnachtskonzert vor und will am 4. Adventssonntag, den 20.12.2015, in der evangelischen Kirche Wenings mit Altbekanntem und neuen Stücken auf das Fest einstimmen. Nach einer kurzen Sommerpause gehen die Vorbereitungen hierfür ab dem 18.08.2015 weiter (Proben: dienstags 20-22 Uhr im DGH).

Bereits Ende November tritt der Showchor XanX an, um Ihnen zu beweisen, dass die Mitglieder des Chorensembles nicht nur „von der Kassette“ singen können. Dafür stehen sie aktuell in den Startlöchern für ihr erstes eigenständiges Konzert unter dem Motto „XanX Unplugged“. In der Kulturremise Gedern werden am 21.11.2015 um 19 Uhr und am 22.11.2015 um 18 Uhr neben gemeinsamen a-capella-Liedern auch Soli und Duette dargeboten. Die Karten kosten einheitlich 15 €, Kartenvorbestellungen werden schon von Markus Heil und Susanne Luft bis zum tatsächlichen Kartenverkauf im September entgegengenommen. (Proben: dienstags 19-20 Uhr im DGH, zusätzliche Sonderprobe am 1. Montag im Monat)

Während der gesamten Schulferien pausieren der Kinder- und der Jugendchor. Nach den Sommerferien startet der Kinderchor wieder donnerstags von 16.30-17.15 Uhr im Feuerwehrhaus. Der Jugendchor dienstags ab 18 Uhr im Bürgerhaus. Wir freuen uns, dass der Jugendchor in den letzten Monaten so viel positive Resonanz erfahren hat, dass auch dort neue Sängerinnen und Sänger hinzugewonnen werden konnten. 

Foto zu Meldung: In Wenings viel Neues

Erhard Kaufmann für 60 Jahre aktives Singen geehrt

(01.04.2015)

Erhard Kaufmann (Bildmitte) wurde im Rahmen der Feierlichkeiten zu seinem 75. Geburtstag für sein 60-jähriges Wirken als aktiver Sänger geehrt. Der Vorsitzende des Gesangvereins Wenings Markus Heil und der Vorsitzende des Niddertal-Sängerbundes Hans-Joachim Flach (rechts) gratulierten dem eifrigen Sänger zum Doppeljubiläum. Flach überreichte als Zeichen der Anerkennung der langjährigen Sangestätigkeit die Urkunde des Deutschen Chorverbandes.

Foto zu Meldung: Erhard Kaufmann für 60 Jahre aktives Singen geehrt

Gesangverein setzt neue Maßstäbe in der Kulturlandschaft

(11.11.2014)

 

Einsame Spitze, ganz hervorragend, fulminant, bombastisch, megatoll, mutig, überraschend, ansprechend, überzeugend, große Klasse - das sind nur einige Kommentare nach unseren zwei großen Konzerten am 01. und 02. November 2014 - zu Recht als noch nie da gewesene und nicht vergleichbare Events bezeichnet.

 

 

Zugabe, Zugabe … - in „CINESOUND - Kino In Concert“ entführte der Gesangverein 1843 Wenings e.V. mehr als 400 Konzertbesucher in die Musik aus Film und Fernsehen der letzten 100 Jahre. Zweimal vor ausverkauften Haus zu singen, zu musizieren und zu performen war für alle Beteiligten eine ungewohnte Erfahrung. Mit einer bunten Mischung aus Schlager, Rock und Pop, Chor- und Instrumentalstücken, Publikumsanimation, Soli und Tanzchoreographien hielten der gemischte Chor, der Showchor XanX sowie der Kinder- und der Jugendchor die Zuhörer über drei Stunden in der Zelluloid-Glamourwelt. Unterstützt wurden die Sängerinnen und Sänger nach zweijähriger Vorbereitungszeit dabei durch die Tänzerinnen der Garde- und Showtanzgruppe Wenings und der "Sugardolls" vom Gesangverein Ortenberg, durch das Schulorchester der Gesamtschule Gedern und den Projektchor "Altes Fieber".

 

Im „Cineplex Wenings“, der ehemaligen Festhalle, stilecht ausgestattet mit neuem roten Bühnenvorhang, Teppichboden, Original-Filmplakaten, Lasershow, Popcornmaschine und den glitzernd-süßen Bauchladenverkäuferinnen Iris Schäfer und Sonja Poppe, wurde ein ganz besonderer Kinofilm mit Überlänge geboten. Die beiden „Servicekräfte“ begleiteten mit ihren frechen Gedanken und erfrischenden Gesprächen in Mundart alle Stücke wie ein roter Faden, nachdem sie mit einer goldenen Eintrittskarte das große Los zum Mitmachen gezogen hatten.

 

Mit dem Titel „Wir machen Musik“ hieß der Gemischte Chor des Gesangvereins Wenings unter der Leitung von Jörg Schäfer sein Publikum willkommen. Der Showchor „XanX“ (Leitung: Jörg Schäfer) performte mit den Sugardolls „Hit the Road, Jack“ als a-capella-opener. Als erstes Solo des Abends traten Kerstin Bernhardt und Maria Schäfer mit einer neuen Interpretation von „Pokerface“ zum verbalen Zickenkrieg an. Die 30 Mädchen und Jungen des Kinderchors wünschten sich dann gemeinsam mit ihrer Leiterin Veronika Spielmann lieber „So ein Pony“, begeisterten das Publikum mit „Last Unicorn“ und „Probier’s mal mit Gemütlichkeit“, wirbelten so wild wie „Pipi Langstrumpf“ über die Bühne und tanzten im „Circle of Life“ mit Tierfiguren. Der neu ins Leben gerufene Jugendchor erlebte seine fulminante Premiere, nachdem Sonja Poppe und Iris Schäfer mit dem Titel „Can you feel the love tonight“ romantische Stimmung unter den Zuhörern verbreiteten. Nach intensivem Training mit der Vizechorleiterin vom GV Jana Böhme brachten die zwei Mädchen und zwei Jungen „Happy“ und den „Cup Song“ nicht nur zu Gehör, sondern überzeugten auch mit koordinativen Meisterleistungen. Mit Original-Filmausschnitt und gefühlvoller Stimme präsentierten Anja Ankermann und Sandra Berger die „Never ending Story“. Dann stellte wieder der Showchor XanX sein Können mit „Nur Liebe bleibt“ und „The Rose“ unter Beweis – schlicht und einfach hervorragend, gefolgt vom einfühlsamen Duett „I know him well“ (Kerstin Bernhardt und Maria Schäfer). Auch der gemischte Chor brillierte mit „Que sera sera“ und „Griechischer Wein“ und zeigte, welche Vielfalt in der Filmmusik zu finden ist. Nachdem sich Veronika Spielmann als „Angel“ erwies, rockte der Showchor XanX mit den hinreißenden Sugardolls vor der Pause noch einmal das Haus und brachte die Zuhörer mit Time Warp auf die Füße.

 

Nach der Pause, in der fürs leibliche Wohl bestens gesorgt war und die zahlreichen Helfer den Andrang souverän im Griff hatten, ging es zunächst instrumental weiter. Das Jugendorchester der Gesamtschule Gedern brachte unter dem Dirigat von Alexander Eckhardt das Publikum zunächst mit dem „Peter Gunn Theme“ wieder auf den Boden der Tatsachen. Der Showchor XanX rief mit „Everybody needs somebody“ alle Anwesenden im Cineplex zum Mittanzen auf – der Saal tobte. Das Orchester gab anschließend Melodien aus der „West Side Story“, „Rocky“ und „Star Wars“ zum Besten und begleitete den gemischten Chor bei „May it be“ und „Beyond the sea“.

 

Um die Zuhörer auch aktiv am Chorleben teilhaben zu lassen, lotste Chorleiter Jörg Schäfer das Publikum nach einer kleinen Stimmbildung zum gemeinsamen Performen des Songs „The lions sleeps tonight“. Tosende Begeisterung und der Klang aus mehreren hundert Kehlen füllte die Festhalle. In die hessische Zeit von Elvis Presley führte dann der gemischte Chor zurück. Mit „Muss i denn“ und „Can’t help falling in love“ konnte sich der geneigte Zuhörer tief in eine romantische Abendstimmung fallen lassen, bevor der Projektchor „Altes Fieber“ und die großartige Garde- und Showtanzgruppe Wenings mit „Flashdance“ und „Time of my life“ die Filmstreifen zurückspulten. Die taffen Tänzerinnen setzten die Endszenen der Filmklassiker originalgetreu um, sogar mit der berühmten Hebefigur, wobei sie dafür von den beiden „Bühnenarbeitern“ exzellent unterstützt wurden. Mit tosendem Applaus honorierten die Zuschauer diese Glanzleistungen. Das hippe Damentrio Annika Hopp, Susanne Luft und Jacqueline Neun zauberte mit „Dancing Queen“ noch mittendrin echtes ABBA-Feeling in die Festhalle. Als letztes Solo des Abends präsentierte Cindy Luft ein faszinierendes „Golden Eye“.

 

Mit einer Hommage an Freddy Mercury startete der Showchor XanX mit der „Bohemian Rapsody“ am Anfang vom Ende ein Feuerwerk von Rhythmus und Klang, dass sich in einem fantastischen „Glee-Medley“ mit Solopartien und tänzerischen Bravourstücken der Sugardolls fortsetzte und im großen Finale mit „Music“ seinen krönenden Abschluss fand. Mit diesem imposanten Stück präsentierte sich jede Gruppe noch einmal und alle Chöre und die beiden Tanzgruppen verabschiedeten sich mit einer gigantischen Lasershow von ihrem Publikum. Dieses wiederum bedankte sich für das grandiose Konzert mit Standing Ovations und nicht enden wollendem Applaus.

Foto zu Meldung: Gesangverein setzt neue Maßstäbe in der Kulturlandschaft

Zusatzkonzert "Cinesound - Kino in Concert" am 02.11.2014 ebenfalls ausverkauft

(30.10.2014)

Schon nach drei Wochen war das Konzert "Cinesound - Kino in Concert" am 01.11.2014 ausverkauft. Wegen der großen Nachfrage wurde deshalb kurzerhand für Sonntag, den 02.11.2014 ein Zusatzkonzert angesetzt. Auch für diese Veranstaltung wurden uns die Karten quasi aus der Hand gerissen. Wenige Restkarten konnten noch an der Abendkasse erworben werden (regulärer Eintrittspreis 12,-€, ermäßigt für Kinder von 6-14 Jahren 8,- €).

 

Folgen Sie uns auf Facebook oder schauen Sie sich unsere Bildergalerie an.

Beim nächsten Event sind auch Sie dabei!

Foto zu Meldung: Zusatzkonzert "Cinesound - Kino in Concert" am 02.11.2014 ebenfalls ausverkauft

Gesangverein Wenings bestreitet Cold Water Challenge

(13.08.2014)

Nach der Nomminierung durch den Liedekranz Gedern zur Cold Water Challenge 2014, sahen sich die beiden Erwachsenen Chöre des Gesangvereins Wenings ebenfalls in Verpflichtung der Herausforderung nach zu kommen. Mit dem Brunnen an dem Platz Nucourt in Wenings wurde auch der ideale Platz gefunden für die Challenge.

Das Ergebnis kann man sich ansehen unter:

https://www.youtube.com/watch?v=99I4hkn6mgA

[Das Video zur Cold Water Challenge]

Foto zu Meldung: Gesangverein Wenings bestreitet Cold Water Challenge

Ehrungen beim Gesangverein

(16.02.2014)

Nach neunjährigem Engagement als Vorsitzen- der des Gesangvereins Wenings übernimmt Markus Heil auch in den nächsten zwei Jahren Verantwortung in dieser Führungsposition. Er wurde während der jüngsten Jahreshauptver- sammlung im Bürgerhaus von den Vereins- mitgliedern in seinem Amt bestätigt. Ihm zur Seite steht als Stellvertreter nach wie vor Frank Gerhardt. Als Rechner engagiert sich Klaus-Jürgen Groth. Zur Schriftführerin wurde Susanne Luft gewählt. Als Beisitzer arbeiten Susanne Heusohn, Kathrin Dahmer, Kerstin Bernhardt, Jana Böhme und Wilfried Kehm im Vorstand mit.

Zuvor legte Heil Rechenschaft ab. „Die Chor- und Vereinsarbeit hatte mit der Vorbereitung auf das Sommerkonzert, der Nacht der Chöre und dem Kinderchortreffen drei Schwerpunkte. Hinzu kamen die ersten Vorbereitungen für unser Filmkonzertprojekt im November 2014“, so Heil. Als weitere Aktivitäten hob er neben den vielen Ständchen und Besuchen befreundeter Vereine vor allem die Feierlichkeiten anlässlich des 30-jährigen Bestehens des Kinderchors und des 170-jährigen Bestehens des Gesangvereins Wenings, das Singen in der Bibelwoche, den Notenworkshop und die Mitgestaltung diverser Veranstaltungen von Vereinen der Region hervor. Nicht zu vergessen auch die Gestaltung des Empfangs von Hans-Joachim Flach anlässlich seiner Rückkehr von der Verleihung des Bundesverdienstkreuzes in Darmstadt.

„Unser Gesangverein zeigt sich heute mit seinen drei Chorgruppen und den Gitarrengruppen als ein wirklich aktiver Verein, bei dem für fast alle Altersgruppen musikalisch etwas geboten wird. Vereine müssen heute unkonventionelle Wege gehen, um sich in der Bevölkerung attraktiv zu präsentieren und sich interessant zu machen. Sei es über einen Notenworkshop oder ein Projektchor mit dem Namen `Altes Fieber` - eine Gruppe aus ehemaligen Sängerinnen und Sänger des Kinderchors aus den letzten 30 Jahren. Und die Leute hatten so viel Spaß, dass sie weitermachen wollen“, berichtete Heil. Er gab bekannt, dass nach der Fastnacht ein neuer Jugendchor ins Leben gerufen werden solle. Mit diesem Chor solle die Lücke zwischen Kinder- und Erwachsenenchor geschlossen werden. Schließlich ging er noch auf das Projekt „Cinesound-Kino in Concert“ an. Dies sei ein Konzertstil, der für den Gesangverein Wenings Neuland bedeute. Denn es werde nicht nur gesungen, sondern auch getanzt und ein wenig Theater gespielt. Das Schulorchester der Gesamtschule Gedern sowie diverse Tanzgruppen werden mitwirken.

„Unser Ziel muss sein, dass wir zu unserem 175-jährigen Jubiläum in vier Jahren einen Verein präsentieren, der zwar auf dem Papier schon ein paar Jahre auf dem Buckel hat, aber sein Vereinsleben aktiv präsentiert und sich die Chöre zahlenmäßig verstärkt haben“, unterstrich Heil.

Kinderchorleiterin Veronika Spielmann sprach von sehr gut besuchten Singstunden und lobte die vielen Auftritte. Als Höhepunkt stufte sie das Jubiläums-Kinderchorsingen ein, bei dem die Kinder eigenständig durch das Programm geführt und mit ihrem neuen Outfit und fröhlichem Gesang glänzten. Aktuell singen 30 Mädchen und Jungen im Alter von drei bis 13 Jahre im Kinderchor. Chorproben sind donnerstags ab 17.30 Uhr im Feuerwehrgerätehaus. Ihren Dank richtete Spielmann an Kerstin Bernhard und Anke Kehm für die Mithilfe bei der Betreuung der Kinder. Hinsichtlich der zwei Gitarrengruppen mit neun Kindern würde sie sich über weitere Musikinteressierte freuen.

Chorleiter Jörg Schäfer informierte über die Chortätigkeit, die ganz im Zeichen der Jubiläumsfeierlichkeiten stand. „170 Jahre Gesangverein Wenings, 30 Jahre Kinderchor und fünf Jahre Showchor Xanx – wir hatten einiges vor und haben es mit Erfolg gemeistert“, so Schäfer. Als weiteres Highlight sprach er das Preissingen mit Xanx und das Matineesingen mit dem Gemischten Chor in Aulendiebach an. „Musikalisch sind beide Ensembles des Gesangvereins wieder einen Schritt vorangekommen. Sowohl die Intonation als auch die Phrasierung der Stücke haben sich verbessert. Die Dynamik beider Chöre wirkt mittlerweile natürlich. Immer öfter habe ich das Gefühl, dass Chor und Dirigent verschmelzen und eine Einheit ergeben. Das Resultat: Wir machen Musik“, lobte er. Im Gemischten Chor singen aktuell 28 und im Showchor „Xanx“ 16 Männer und Frauen. Singstunden sind dienstags ab 19 Uhr (Xanx) und ab 20 Uhr (Gemischter Chor) im Bürgerhaus.

Im Zuge der Versammlung fanden Ehrungen statt. Für 25 Jahre Treue zum Gesangvereins Wenings wurden Edgar Gowin, Norbert Greb und Roswitha Hedayati ausgezeichnet. Seit 40 Jahren ist Roswitha Groth dabei. Vor 60 Jahren traten Horst Oechler und Irene Zecher dem Gesangverein bei. Und für 65 Jahre wurde Elfriede Kehm geehrt. Zu Ehrenmitgliedern wurden Elli Franz,Gottfried Gabriel, Ingrid Jäger, Hiltrud Kehm, Erika Müller und Marianne Flach ernannt. Als fleißigste Sänger wurden Frank Gerhardt, Klaus-Jürgen Groth, Mario Hilß, Susanne Luft und Erhard Kaufmann geehrt.

Als nächste Veranstaltung sei auf die Fassenachtssitzung am Samstag, 22. Februar, um 19.11 Uhr in der Festhalle Wenings hingewiesen. Der Gesangverein beteiligt sich am Prämierungsmarkt am 28. und 29. Juni, begleitet am Ostersonntag den Frühgottesdienst in evangelischen Kirche, unternimmt am 10. Mai einen Ausflug nach Gotha und umrahmt am 8. Juni den offiziellen Begrüßungsabend für die französischen Freunde aus Nucourt. Am 14. September wird zum Kartoffelfest eingeladen. Am 1. November findet das Konzert „Cinesound – Kino in Konzert“ statt.

[Der alte und neue Vorstand des Gesangverein Wenings]

Foto zu Meldung: Ehrungen beim Gesangverein

Der Kreis hat sich geschlossen

(09.11.2013)

Sängerinnen und Sänger im Kindesalter standen am Sonntag in der Festhalle im Scheinwerferlicht: Denn anlässlich des 30-jährigen Bestehens des Kinderchors des Gesangvereins Wenings fand jetzt ein Kinderchorsingen statt.

Mit einem fröhlichen „Herzlich willkommen“ begrüßten die Geburtstagschorkinder, die sich entsprechend dem feierlichen Anlass schick in weißen Blusen und Hemden gekleidet und ihr festliches Outfit mit türkisfarbigen Schals und Krawatten aufgepeppt hatten, ihre Gäste. Unter der Leitung von Veronika Spielmann machten sie den Erwachsenen „Klein sein, das ist schön“ klar und ernteten für ihren Auftritt viel Applaus. Passend zum tristen Novemberwetter „zwitscherten“ die Kinzigspatzen aus Wächtersbach-Neudorf (Leitung: Doris Knobloch) den „Regenkanon“ von der Festhallenbühne, während sich der Schulchor der Seementalschule Ober-Seemen mitsamt ihrer Lehrerin Katrin Streb mit dem „Urwaldsong“ ab und davon in das Dickicht Afrikas aufmachten. „Wartet bis ich groß bin“, appellierten die Niddertalspatzen Burkhards (Leitung: Agnes Haas, Heike Strauch). Und mit dem ABBA-Song „Mamamia“ zeigte der Wolfer Kinder- und Jugendchor „Die kleinen Wölfe“, was er unter der Dirigentschaft von Anja Sauer gelernt hat.

Ein ganz besonderer Höhepunkt war der gemeinsame Auftritt des Projektchors „Altes Fieber“ aus ehemaligen Kinderchorsängerinnen und -sängern und des aktuellen Kinderchors des Gesangvereins Wenings. Unter der Dirigentschaft von Jörg Schäfer und Veronika Spielmann brachten Kinder und Erwachsene unter anderem den Hit der Toten Hosen „An Tagen wie diesen“ zu Gehör, bevor sich alle Kinderchöre mit dem Lied „Hoki Poki“ verabschiedeten. Die Moderation des Kinderchorsingens hatten Robin Dittmann (elf Jahre) und Laura Kehm (zwölf) inne.

„Der Kreis hat sich geschlossen, denn die Leute, die vor 30 Jahren im Kinderchor sangen, sind jetzt im Gemischten Chor beziehungsweise in unserem Showchor XanX aktiv. Und jetzt wiederum singt deren Nachwuchs im Kinderchor“, sagte GV-Vorsitzender Markus Heil. Seinen Dank richtete er an Hans-Joachim Flach, der den Weningser Kinderchor vor drei Jahrzehnten gemeinsam mit dem inzwischen verstorbenen Alfred Fillsack gegründet hat. „Damals haben sage und schreibe 95 Mädchen und Jungen im Chor gesungen“, ergänzte Flach. Er dankte der aktuellen Chorleiterin Veronika Spielmann, die den Kinderchor mit Herzblut und viel Verständnis für ihre Schützlinge leite, so dass diese über mehrere Jahre hinweg mit Spaß und Freude an den Singstunden und Auftritten teilnehmen. Eine ganz besondere Freude war es Flach, für fünfjährige Kinderchorzugehörigkeit Robin Dittmann, Lukas Heusohn, Emma Weis und Laura Weis zu ehren. Für dreijähriges Singen im Kinderchor zeichnete er Tim Reutzel, Marlene Dittmann, Alina Kehm, Angelina Wagner, David Gowin, Hannah Poppe und Hedy Lang aus.

 

Text: Andrea Hennecke

Foto zu Meldung: Der Kreis hat sich geschlossen

Seit 1963 aktive Sängerin im Gemischten Chor des Gesangvereins Wenings

(09.11.2013)

 „Vor 50 Jahren ist Hiltrud Kehm in den aktiven Dienst als Sängerin getreten und stärkt den Chor seither mit ihrer Alt-Stimme. Wenn eine Frau neben ihrer Funktion als Mutter und Ehefrau sowie neben der Führung des Haushalts und der Erziehung der Kinder ein halbes Jahrhundert lang im Chor ihren Mann steht, dann ist dies eine ganz besondere Würdigung wert“, unterstrich der Vorsitzende des Niddertal Sängerbundes Hans-Joachim Flach. Als Zeichen der Anerkennung übergab er der Jubilarin Ehrenurkunde, Anstecknadel und Blumen. Ebenso gratulierten GV-Vorsitzender Markus Heil und sein Stellvertreter Frank Gerhardt sowie Chorleiter Jörg Schäfer.

Die Ehrung war eingebunden bei der Veranstaltung "Nacht der Chöre" vom Gesangverein Wenings.

 

 

Text & Bild: Andrea Hennecke

Foto zu Meldung: Seit 1963 aktive Sängerin im Gemischten Chor des Gesangvereins Wenings

"Nacht der Chöre" hebt sich ab vom normalen Liederabend

(09.11.2013)

Weg vom klassischen Liederabend und hin zum unterhaltsamen Beisammensein mit Chorgesang und Geselligkeit in lockerer Atmosphäre hatte sich die Führungsspitze des Gesangvereins Wenings mit der „Nacht der Chöre“ auf die Fahne geschrieben. Im Super-Jubiläumsjahr – 170 Jahre Gesangverein Wenings, 30 Jahre Kinderchor, fünf Jahre Showchor XanX und fünf Jahre Chorleiter Jörg Schäfer – wolle man sich vom Standard abheben und mit dieser Veranstaltung eine neue Richtung einschlagen, erläuterte GV-Vorsitzender Markus Heil im Gespräch mit dem Kreis-Anzeiger wenige Minuten, bevor Chorgesang in der Festhalle Wenings erklang.

Als Gastgeber schenkte der Gemischte Chor des Gesangvereins Wenings unter der Leitung von Jörg Schäfer seinem Publikum „Griechischen Wein“ ein, bevor der Portwich´sche Gesangverein Bergheim (Leitung: Roselinde Döll-Schön) „Unsre kleine Nachtmusik“ auflegte und die Sängerinnen und Sänger des Gesangvereins Liedertafel Birstein (Leitung: Romuald Antoni Ryborz) mit dem „Strom der Zeit“ schwammen.

Der Büdinger Chor Allegro (Leitung: Jörg Schäfer) begeisterte mit fremdsprachigem Liedgut und gab unter anderem mit „Pase L´Agna“ eine Kostprobe seines Könnens. Der Gemischte Chor Burkhards ging mit seinem Dirigenten Philipp Langstroff über die „Sieben Brücken“, die die Puhdys als angesagte Band der ehemaligen DDR einst baute. Der Gemischte Chor und der Junge Chor „Harmony of Joy“ des Gesangvereins Hain-Gründau sangen unter der Regie von Anja Riethausen ein Lied für „Alle Fälle“, während der Chor des Gesangvereins Ortenberg mit seinem Dirigenten Philipp Langstroff auf „Diplomatenjagd“ ging und unter selber Regie die O-Town-Singers schließlich „The little light of mine“ anzündeten. Mit dem Männer-Boogie-Blues sang sich der Männergesangverein Steinberg (Leitung: Andreas Göbel) in die Publikumsherzen. Indess gönnten sich deren Sangeskollegen aus Wolferborn unter der Regie von Helmut Roth eine „Abendruhe“. Krönenden Abschluss bildeten die Darbietungen der einstigen Kinderchormitglieder, die allesamt schon längst den Kinderschuhen entwachsen sind und sich anlässlich des Jubiläumjahres zum Projektchor „Altes Fieber“ zusammen geschlossen haben. Mit dem Hit der Toten Hosen „An Tagen wie diesen“ und dem Peter-Maffay-Song „Ich wollte nie erwachsen sein“ bescherten die Sängerinnen und Sänger den Besuchern eine bunte Abwechslung bei der „Nacht der Chöre“.

 

 

Text & Bild: Andrea Hennecke

Foto zu Meldung: "Nacht der Chöre" hebt sich ab vom normalen Liederabend

Hans-Joachim Flach erhält das Bundesverdienstkreuz am Bande

(04.11.2013)

„Mir fehlen die Worte“, war das einzige, was Hans-Joachim Flach heraus brachte, als er am Donnerstagabend von Blitzlichtgewitter und applaudierenden Bürgern im Dorfgemein- schaftshaus empfangen wurde. Denn nach der Verleihung des Bundesverdienstkreuzes am Bande in Darmstadt  brachte ihn der Fahrer des Kleinbusses nicht nach Hause, sondern machte direkt vor der Eingangstüre des Weningser Bürgerhauses halt. Was Flach nicht erahnte: Auf Initiative von Stadtverordnetenvorsteher Markus Heil und unter Mithilfe aller Weningser Vereine und des Ortsbeirates wurde im Vorfeld heimlich ein Empfang zu seinen Ehren vorbereitet und war halb Wenings gekommen, um ihm persönlich zu gratulieren.

„Zwar kann Hans Flach auf vieles Einfluss nehmen, aber dennoch standen wir von Darmstadt bis zum Hanauer Kreuz im Stau und sind mit eineinhalb Stunden Verspätung hier eingetroffen. Und auch, dass Hans Flach die Worte fehlen, kommt äußerst selten vor“, sagte Markus Heil. „Es ist eine ganz besondere Ehre, wenn ein Bürger unserer Stadt Wenings eine so hohe Auszeichnung erhalten hat. In Wenings dreht sich sehr viel um und durch Hans Flach. Man kann mit ihm streiten bis aufs Blut und am nächsten Tag wieder vernünftig miteinander reden. Das schätze ich sehr an Dir“, so Heil. Die Glückwünsche der Gewerbegemeinschaft Gedern überbrachte Barbara Gundlach. „Wir sind stolz, ein Mitglied in unserem Gewerbeverein zu haben, der das Bundesverdienstkreuz am Bande trägt“, schüttelte sie Flach die Hand. Den Gratulationen schloss sich der Vorsitzende des Verschwisterungsverein Wenings-Nucourt, Frank Gerhardt, an. „Hans Flach hat sich mit außerordentlichem Engagement für eine Verschwisterung mit Nucourt stark gemacht. Auf sein Wirken hin sind unter anderem der Platz Nucourt und die gemeinsamen Radtouren mit den Franzosen entstanden“, unterstrich Gerhardt. Die Glückwünsche der Vereins- gemeinschaft Wenings und der Wanderfreunde Wenings übermittelte Vorsitzender Rainer Peppel. „Du hast viele Akzente in Wenings gesetzt. Wenn jemand das Bundesverdienst- kreuz verdient hat, dann bist Du es“, so Peppel.

An die Leistungen Flachs als Ortsvorsteher von Wenings erinnerte sein Nachfolger Timo Kehm. „In den zehn Jahren Deines Wirkens hast Du unter anderem für den Bau eines neuen Arzthauses in Wenings gekämpft und für den Erhalt der Schlossbergklinik in Gedern 1469 Bürger mobil für einen Protest in Wiesbaden gemacht“, so Kehm. Aus den Reihen des Männergesangvereins „Liederkranz“ Gedern gratulierten der Vorsitzende Achim Jäger und sein Stellvertreter Klaus Hain. Auch Hermann Henkel, stellvertretender Vorsitzender des Sängerkreises Niddertal,  gratulierte. „Wenn man einen Menschen wie Dich zum Freund hat, dann hat man einen echten Freund“, so Henkel. Die Glückwünsche der UBG übermittelten Vorsitzender Michael Stroh und Rainer Drescher, während der Chor des Gesangvereins Wenings (Leitung: Jörg Schäfer) musikalische Grüße überbrachte.

„Den Orden hast Du Dir redlich verdient. Ich wünschte, wir hätten mehr so engagierte Bürger, die offen-kritisch mit Problemen umgehen. Du bist aus Basalt gemacht, denn Basalt ist ein langlebiges Gestein“, beglückwünschte Bürgermeister Klaus Bechtold den Geehrten. Dieser gab den Dank an seine Ehefrau Marianne weiter. „Das nötige Rückrat – meine Frau - steht immer und in jeder Situation an meiner Seite“, so Flach. „Danke an Euch alle für den heutigen Abend. Ich bin überwältigt, was sich hier zusammen gebraut hat und darüber, dass alle dicht gehalten haben“, bedankte sich Flach mit gerührter Stimme für die gelungene Überraschung. Mit Blick in die Zukunft sagte er: „Süßholzgeraspel bringt niemanden weiter. Lasst uns weiterhin diskutieren - zum Wohle unserer Großgemeinde.“

 

Text & Bild: Andrea Hennecke

[Bericht von Marina Walenta zur Verleihung des Bundesverdienstkreuzes an Hans-Joachim Flach in Darmstadt]

Foto zu Meldung: Hans-Joachim Flach erhält das Bundesverdienstkreuz am Bande

Großer Erfolg für Showchor XanX

(31.08.2013)

Klein, aber oho! - Die Sängerinnen und Sänger des Showchors XanX belegten den 3. Platz  beim Wertungssingen im schönen Aulen- diebach. Anlässlich des 125-jährigen Jubiläums des Gesangvereins aus Aulendiebach hatte der Verein zu einem Freundschaftssingen einge- laden. Das Besondere an diesem Abend war, dass sich die teilnehmenden Chöre gegen- seitig bewerten mussten. Nach allen musikalisch interessanten und trotz reichlichem Regen fleißig beklatschten Auftritten erfolgte die Auswertung. Der Showchor konnte sich über einen tollen 3. Platz freuen und seinen ersten Pokal mit nach Hause nehmen.

Foto zu Meldung: Großer Erfolg für Showchor XanX

Wir feiern den Sommer – Gesangverein 1843 Wenings e.V. präsentiert Konzert „Summertime“

(27.08.2013)
Sommer - Strand - Cocktails und  gute Laune

Es ist wieder soweit. Die Sommerferien sind zu Ende und die neue musikalische Saison beginnt beim Gesangverein 1843 Wenings e.V. Aber der Chor hat gleich mehrere Gründe, um jetzt mit einem glanzvollen Konzert in die zweite Jahreshälfte zu starten: 170 Jahre gemischter Chor, 30 Jahre Kinderchor, 5 Jahre Showchor XanX und nicht zu vergessen 5 Jahre Chorleiterjubiläum des Dirigenten Jörg Schäfer. Daher findet im Rahmen des Jubiläumsjahres 2013 am Sonntag, den 08. September um 17:00 Uhr das Konzert „SUMMERTIME“ statt. Aus bekannten und neuen Stücken des gemischten Chores, englischen Popsongs und Balladen des Showchores XanX, den hellen Stimmen der Kinder sowie Liedern der Gitarrengruppe wurde wieder ein bunter Cocktail gemixt, der die Besucher in der Festhalle Wenings noch einmal in Urlaubsstimmung bringen wird. Damit alle so richtig den Spätsommer genießen können ist der Eintritt frei (Spenden für die Vereins- und Jugendarbeit sind natürlich willkommen) und für das leibliche Wohl wird unter anderem mit einer tollen Cocktailbar gesorgt und mit einer Lounge für das passende Ambiente.

Foto zu Meldung: Wir feiern den Sommer – Gesangverein 1843 Wenings e.V. präsentiert Konzert „Summertime“

"Altes Fieber" 1983-2013

(27.06.2013)

Das bedeutet 30 Jahre Kinderchor – in denen viele Kinder in dem Chor gesungen haben. Viele von den ehemaligen kleinen Sängerinnen und Sängern sind heute erwachsen. Sie singen jetzt zum Teil im Gemischten Chor oder im Showchor XanX mit und ihre eigenen Kinder besuchen begeistert die Proben des Kinderchores. Und damit schließt sich der Kreis.

 

Ihr habt einmal im Kinderchor Wenings gesungen!? Dann meldet Euch bei uns! Denn wir wollen das Projekt "Altes Fieber" starten.

 

Gemeinsam sollen die Kinder des Kinderchors Wenings mit den ehemaligen und mittlerweile erwachsenen "Kindern", die den Kinderchor Wenings einmal mit ihren Stimmen unterstützt haben, zwei Stücke einstudieren, die im Rahmen der "Nacht der Chöre" am 2. November 2013 und beim Kinderchorfest am 3. November 2013 präsentiert werden. Die Stücke "Nesaja" (Ich wollte nie erwachsen sein) aus dem Kindermusical "Tabaluga" und natürlich "Altes Fieber" von den "Toten Hosen" stehen auf dem Programm.

 

Das wird ein riesen Spaß für Groß und Klein. Seid auch Ihr vom "Alten Fieber" erfasst, einem einmaligen Projekt, bei dem noch viel voneinander gelernt werden darf? Neugierig geworden? Dann meldet Euch! Wir freuen uns über jede Zusage.

Erfolgreicher Workshop "Vom Blatt singen - Step by Step"

(15.05.2013)

Im Rahmen der 170-Jahr-Feier des Gesangvereins 1843 Wenings e.V. wurde der Workshop „Blattsingen – Step by Step“ unter der Leitung von Chorleiter Jörg Schäfer angeboten. Dazu fanden sich am 06.04.13 über 25 Interessierte im Bürgerhaus Wenings ein. Besonders freute man sich über den regen Besuch nicht vereinszuge- höriger Sängerinnen und Sänger aus dem Wetterau- und Vogelsbergkreis.

 

Da im Rahmen der üblichen Chorproben leider meist die Zeit für gründliche Basisarbeit fehlt, wurden hier im Workshop in drei Stunden intensiver Arbeit die ersten Grundlagen des Singens nach Noten vermittelt.

 

Nach der Begrüßung und Vorstellung des Dozenten orientierte sich die Gruppe auf dem Notenblatt. Schließlich können all diese Linien, Punkte und Zeichen ziemlich verwirrend sein. Noten kann man lesen wie eine Zeitung oder ein gutes Buch. Doch bevor man das kann, muss man ja erst mal lesen lernen.

 

So interessierten sich die Sängerinnen und Sänger für das Liniensystem, die Taktarten, die Notenbezeichnungen, Noten- und Pausenwerte, Vorzeichen und Intervalle. Aufgelockert wurde die Theorie mit vielen praktischen Beispielen und Übungen, so dass alle viel Spaß hatten. Auf besonderen Wunsch der Teilnehmerinnen und Teilnehmer wurde von Jörg Schäfer spontan eine kleine Einheit chorische Stimmbildung eingeschoben.

 

Am Ende des Workshops verließen die Gäste mit viel Material und Anregungen das Bürgerhaus, nicht ohne vorher anzufragen, wann denn der Fortgeschrittenenkurs und ein extra Stimmbildungskurs angeboten würden.

Foto zu Meldung: Erfolgreicher Workshop "Vom Blatt singen - Step by Step"

Kinder freuen sich über Spende

(21.03.2013)

Anlässlich des gemeinsamen Weihnachtskonzertes am 16. Dez. 2012 von Chören aus der Großgemeinde Gedern und aus Burkhards bei dem sich auch der Gemischte Chor und der Showchor XanX aus Wenings beteiligt hatten, wurde jetzt ein Scheck in Höhe € 750,- an die Kindergärten von Gedern überreicht. Hier sollen von dem Geld u.a. auch Musikinstrumente für die Kitas angeschafft werden. Die anwesenden Betreuerinnnen dankten herzlich für die großzügige Spende.

Foto zu Meldung: Kinder freuen sich über Spende

Neue Wege gehen, aber Tradition nicht vergessen

(08.03.2013)

Um Bilanz zu ziehen und langjährige Mitglieder zu ehren hatte der Vorstand des Gesangvereins Wenings jetzt zur Jahreshauptversammlung ins Bürgerhaus eingeladen.

Vereinsvorsitzender Markus Heil erinnerte in seinem Bericht an diverse Vereins- und Choraktivitäten. Unter anderem ging er auf das Mitwirken des Gemischten Chors und des Show-Chors „XanX“ an der Fremdensitzung der Vereinsgemeinschaft in der Festhalle ein und hob die Fahrt zur Weningser Partnerstadt Nucourt und das Pfingstkonzert, das die Erlebnisse des Frankreichbesuchs widerspiegelte, hervor. Auch rief er die vielen Ständchen zu Geburtstagen und Ehejubiläen der Vereinsmitglieder, die Beteiligung am Open-Air-Singen der Chöre im Rahmen der Gederner Kulturtage und die Teilnahme an diversen Liederabenden und Freundschaftssingen, den Ausflug zum Keltenmuseum in Glauberg, das Weihnachtskonzert in der Weningser Festhalle und die Mitwirkung am Weihnachtskonzert der Gederner Chöre in der evangelischen Kirche in Gedern in Erinnerung.

Mit Blick auf geplante Vorhaben wies Heil unter anderen auf die musikalische Umrahmung des Kommersabends der Freiwilligen Feuerwehr Wenings anlässlich ihres 75-jährigen Bestehens am 7. Juni sowie auf das Sommerkonzert des Gesangvereins Wenings am 26. Juni in der Festhalle hin. Anlässlich des 170. Geburtstages des Gesangvereins Wenings findet am 2. November die „Nacht der Chöre“ in der Festhalle Wenings statt. Das 30-jährige Kinderchorjubiläum wird am 3. November mit einem Kinderchortreffen in der Festhalle gefeiert.

Zudem war es Markus Heil ein Anliegen, klar zu stellen, dass der vor vier Jahren unter dem Gesangvereinsdach ins Leben gerufene Show-Chor „XanX“ keineswegs als Konkurrenz zum Gemischen Chor zu sehen sondern vielmehr ein Teil der gesamten Angebotsvielfalt sei. Es gäbe interessierte Sängerinnen und Sänger, die über den klassischen Chorgesang hinaus wirken wollen, erläuterte er. „Unsere Gesellschaft hat sich und wird sich weiter verändern. Und auch das Chorangebot ist heutzutage groß und vielfältig. Deshalb haben auch wir die Aufgabe, auch unkonventionelle Wege zu gehen. Wir tun etwas. So etwa gehören das Chorprojekt Nucourt, Weihnachtskonzert und Notenworkshop sowie unser im nächsten Jahr geplantes Filmmusik-Projekt dazu. Und wir werden auch neue Medien wie etwa eine neu gestaltete Homepage nutzen und in Netzwerken wie Facebook präsent sein. Und trotzdem werden wir unsere Tradition nicht vergessen“, unterstrich Heil.

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung wurden Mitglieder für ihre langjährige Vereinstreue geehrt. Für 25-jährige Gesangvereinszugehörigkeit wurden Renate Hainz, Christine Weitzel, Corinna Langlitz, Marco Gerhardt und Dirk Kaufmann ausgezeichnet. Seit gar 50 Jahren sind Günter Feig, Erika Heusohn, Kurt Heusohn und Reinhard Schnell eng mit dem Gesangvereins Wenings verbunden. Für 65-jährige Mitgliedschaft wurden Wilma Heil und Friederike Kehm Anerkennung und Dank zuteil.

Im Zuge der Versammlung fanden Vorstandsnachwahlen statt. Nachdem Anja Ankermann als Beisitzerin ausgeschieden ist, unterstützen fortan Kerstin Bernhardt und Jana Böhme den Vorstand als Beisitzerinnen.

Der Gesangverein Wenings besteht im 170. Jahr und beherbergt unter seinem Vereinsdach 257 Mitglieder. Der Gemischte Chor zählt 39 Aktive. Im Show-Chor „XanX“ singen 13 Männer und Frauen. Beide Chöre stehen unter der Dirigentschaft von Jörg Schäfer. Unter der Regie von Veronika Spielmann singen derzeit 32 Mädchen und Jungen im Kinderchor.

 

Bild: Neu als Beisitzerinnen im Vorstand Jana Böhme und Kerstin Bernhard. Ausgeschieden ist Anja Ankermann (von links). Es gratulierten GV-Vorsitzender Markus Heil (links) und sein Stellvertreter Frank Gerhardt.

 

Text & Bilder mit freundlicher Genehmigung Andrea Hennecke

[Ehrungen bei der JHV vom Gesangverein 1843 Wenings e.V.]

[Gesangverein Wenings]

Foto zu Meldung: Neue Wege gehen, aber Tradition nicht vergessen

"Pizza im Dschungel"

(03.03.2013)

Die XanX-Kids des Gesangvereins 1843 Wenings e.V. erlebten vor kurzem einen Film-Nachmittag bei ihrer Chorleiterin Veronika Spielmann. Bei Pizza und Softdrinks sahen sich 30 Kinder Disneys „Das Dschungelbuch“ an und erlebten ein paar vergnügliche Stunden bei dem zum Abschluss noch einige Lieder gesungen wurden aus dem Programm des Kinderchors.

Foto zu Meldung: "Pizza im Dschungel"

„Vom Blatt singen – Step by Step“ für Kinder und Erwachsene

(22.01.2013)

Gesangsverein Wenings veranstaltet Workshop am 06.04.2013

 

Neue Musikstücke zu erlernen macht Spaß, aber manchmal fällt es nicht so leicht, wie man es sich wünscht. Notennamen, Vorzeichen, Intervalle, all diese Fachbegriffe - in der Schule hat man das vielleicht einmal gelernt, aber das ist inzwischen vergessen. Dabei wäre es viel einfacher, eine neue Chorstimme fast vom Blatt singen zu können, wenn man über ein paar Sachverhalte besser Bescheid wüsste.

 

Im Rahmen des Jubiläums „170 Jahre Gesangverein 1843 Wenings e.V.“ und „30 Jahre Kinderchor XanX Kids“ veranstaltet der Verein daher für alle interessierten Laien jeden Alters einen Workshop zum Thema „Vom Blatt singen – step by step“. Als Dozenten konnten die Chorleiter Jörg Schäfer für die Erwachsenen und Veronika Spielmann für die Kinder und Jugendlichen gewonnen werden.

 

Da in den üblichen Chorstunden leider meist die Zeit für gründliche Basisarbeit fehlt und die Sängerinnen und Sänger mit sehr unterschiedlichen Voraussetzungen in die Proben kom­men, soll der Workshop die ersten Grundlagen für das Singen nach Noten vermitteln. Denn Noten kann man mit der richtigen Methode bald so schnell wie Buchstabentexte lesen. Musik ist eine Sprache mit Wörtern und Grammatik und viele mathematische Grundlagen finden sich darin wieder (z.B. Tonabstände in Tonleitern oder Dreiklängen, Rhythmus- grundlagen wie Takt, Tonlängen und Pausen). Das ist gar nicht so schwer und mit ein bisschen Fleiß und Übung wird es einfacher, die Chorstimme beim nächsten neuen Stück schneller zu beherrschen.

 

Der Workshop findet am Samstag, den 06.04.2013 von 14.00 – 17.00 Uhr im Bürgerhaus in Wenings statt. Er richtet sich an alle Interessierten mit und ohne Chorerfahrung. Es werden keine Notenkenntnisse vorausgesetzt. Wir beginnen ganz von vorn. In dem Kurs lernt jeder theoretisch und praktisch, sich in Chornoten zu orientieren und seine Stimme im Druckbild zu finden, Noten ohne Vorzeichen zu benennen und zu singen und einen Einblick in das „musikalische Kauderwelsch“ von Taktarten, Metrum, Dynamik, Pausen und Wieder- holungen zu bekommen. Für das leibliche Wohl wird gesorgt.

 

Kosten 5 € für Erwachsene, 2,50 € für Kinder bis 14 Jahre

Anmeldungen bitte bis zum 31.03.13 an den 1. Vorsitzenden Markus Heil (Tel. 06045-952295, Mail: )

[Gesangverein Wenings]

Foto zu Meldung: „Vom Blatt singen – Step by Step“ für Kinder und Erwachsene

Besinnlich in die Weihnachtszeit

(29.12.2012)

Einen Strauß aus stimmungsvollen Melodien banden rund 80 Sängerinnen und Sänger beim Weihnachtskonzert, zu dem der Gesangverein Wenings am Vorabend des vierten Advent in die mit Christbaum, Tannengrün und Lichterschein feierlich geschmückte Festhalle eingeladen hatte. Zahlreiche Liebhaber guten Chorgesangs - darunter auch Bürgermeister Klaus Bechtold, Wenings Ortsvorsteher Timo Kehm und Miss Vulkania Jennifer Klehm – ließen nicht lange auf sich warten, so dass die gestellten Sitzgelegenheit nicht ausreichten und noch Stühle nachgeordert werden mussten.

Bevor wohlklingender Gesang das Publikum in die Besinnlichkeit der Weihnachtszeit entführte, wurden kleine und große Sänger für ihr aktives Wirken über mehrere Jahre hinweg geehrt. „Der Kinder- und Jugendchor Wenings wird die Tradition des Gesangvereins Wenings fortführen. Darauf bin ich sehr stolz“, sagte Hans-Joachim Flach als Vorsitzender des Niddertal-Sängerbundes mit Blick auf die Mädchen und Jungen. Gemeinsam mit seinem Stellvertreter Hermann Henkel nahm er die Ehrungen der Jüngsten vor. Für dreijährige Mitgliedschaft im Kinderchor wurden Sarah Ankermann, Tim-Luca Hofmann, Lara Kehm, Johanna Weitzel und Johanna Heusohn ausgezeichnet. Für bereits fünf Jahre aktives Singen wurden Laura Kehm und Marika Heusohn geehrt. Aus den Reihen des Gemischten Chors wurde Ingrid Jäger aus Gedern Dank und Anerkennung für 40-jährige Sangestätigkeit zuteil. „Sie ist mehr als eine Sängerin. Sie ist Idealistin und Vorbild, denn sie ist immer da – bei jeder Singstunde und bei jedem Auftritt“, sagte Flach und überreichte im Namen des Niddertal-Sängerbundes Ehrenurkunde und Anstecknadel.

Mit dem Lied „Oh Du gnadenreiche Zeit“ eröffnete der Gemischte Chor des Gesangvereins Wenings den Reigen an schönen Melodien und brachte mit der anspruchsvollen Literatur „Es ist ein Ros´ entsprungen“ und „Süßer die Glocken“ einmal mehr sein Können auf hohem Niveau zum Besten. Hochkarätig waren auch die Darbietungen des Showchors „XanX“, brillierten die Sängerinnen und Sänger unter anderen bei den Songs „This little Light of mine“ und „Blessing of Aaron“ mit lupenreinen Stimmen und Perfektion. Dirigiert wurden die Weningser Chöre von Jörg Schäfer.

In die Herzen wohl aller Besucher sangen sich die Mädchen und Jungen des Kinderchors. Allen voran berührte die kleine Melina Mohr die Seele der Zuschauer, meisterte der Blondschopf mit seinen erst zweieinhalb Jahren seinen allerersten Auftritt allerliebst und kokettierte dabei stets mit den Fotografen. Damit ihre Schützlinge auf „Dem kleinen Stern“ und in der „Weihnachtszeit“ nicht vom rechten Weg abkommen, hatte Kinderchorleiterin Veronika Spielmann stets ein wachsames Augen auf die Kleinen. Einen ganz besonders eindrucksvollen Eindruck hinterließen die Kinder mit ihrem gemeinsamen Auftritt mit dem Gemischten Chor, schenkten Jung und Alt mit dem Lied „Gott segne Dich“ dem Publikum doch ein unvergessliches Erlebnis.

Ohrenschmaus bescherte den Besuchern auch das Ensemble „Allegro“ aus Büdingen (Leitung: Jörg Schäfer) sowie der Solobeitrag von Maria Schäfer. Nicht minder zog Rudi Wallisch aus Seligenstadt-Froschhausen die Aufmerksamkeit auf sich, als er seinem schottischen Dudelsack deutsche Weihnachtsliedmelodien wie etwa „Am Weihnachtsbaume“ und „Ihr Kinderlein kommet“ entlockte. Nicht so laute, dafür sehr einfühlsame Melodien boten die Gitarrenschüler dar, ließen sie doch mit ihren Saiteninstrumenten leise den Schnee durch die „Stille Nacht“ rieseln. Eine amüsante Überraschung hatte Pfarrer Ulrich Bauersfeld parat, entpuppte er sich doch als perfekter Bauchredner, als er sich gemeinsam mit seiner Handpuppe so seine Gedanken über das Weihnachtsfest machte.

Viel, viel Applaus war am Ende des Weihnachtskonzertes allen Akteuren sicher.

 

Text mit freundlicher Genehmigung: Andrea Hennecke

Bild mit freundlicher Genehmigung: Jens Heil

Foto zu Meldung: Besinnlich in die Weihnachtszeit

Festhalle wird in einen weihnachtlich dekorierten Konzertsaal verwandelt

(04.12.2012)

Bei einer Sonderprobe des Gesangvereins aus Wenings haben der Gemischte Chor, der Showchor XanX und der Kinderchor des Vereins sich auf das anstehende Weihnachtskonzert intensiv vorbereitet. Am Samstag vor Heiligabend am 22. Dezember wird sich die Festhalle in einen festlich geschmückten Konzertsaal verwandeln. Ab 19.00 Uhr wird den Besuchern ein abwechslungsreiches Programm geboten um sie auf das Weihnachtsfest einzustimmen. Von klassischen Weihnachtsliedern bis hin zu modernen weihnachtlichen Chorstücken zeigen die über 60 Mitwirkenden ein vielfältiges Programm. Neben den drei Chören des Gesangvereins werden unter anderem auch Solisten der Chöre zu hören sein, sowie das Chorensemble Allegro aus Büdingen und Rudi Wallisch auf dem Dudelsack. Der Eintritt für Kinder und Jugendliche bis 14 Jahre  ist frei. Die Eintrittskarten können im Vorverkauf für 5,- € erworben werden bei Blumenstube Wenings, Betten Flach und der Gederner Schublade. An der Abendkasse kosten die Karten 7,- €. Nach dem Konzert sind die Besucher eingeladen noch ein paar gemütliche Stunden zu verbringen beim kleinsten Weihnachtsmarkt in der Festhalle.

Foto zu Meldung: Festhalle wird in einen weihnachtlich dekorierten Konzertsaal verwandelt

Dreimal voll das Leben

(14.10.2012)

Unter dem Motto „Dreimal Voll das Leben“ fanden in Zusammenarbeit mit der Deutschen Zeltmission Siegen (dzm) jetzt drei besondere Tage in der evangelischen Kirchengemeinde Wenings/Merkenfritz statt.

Diese dreitägige Veranstaltungsreihe bildet die Fortsetzung der vor vier Jahren zusammen mit der dzm initiierten 14 Zelttage „Voll das Leben“.

Start in die Trilogie war das Gemeindefest am Sonntagnachmittag. Zur Unterhaltung der zahlreichen Besucher gaben sich die Mädchen und Jungen vom Kinderchor des Gesangvereins Wenings unter der Leitung von Veronika Spielmann ein Stelldichein auf der Bühne der evangelischen Kirche in Wenings.

Zu einer musikalischen Abendteuer-Lesung aus dem Buch von Klaus Eickhoff „Klüngel, das Krokodil mit der Klingel“ hatte der Musiker Klaus-André Eickhoff im Anschluss eingeladen. Mit Gospel und Spirituals bereicherte der Gospelchor der evangelischen Kirchengemeinde Wenings/Merkenfritz „Rock my Soul“ unter der Leitung von Alexander Eckhardt das Gemeindefest. Das Abendprogramm gestalteten Pfarrer Mathias Lauer (Referent), Klaus Kreischer alias „Mr. Kläuschen“ (Clown und Pantomime) und der Musiker Klaus-André Eickhoff (Klavier und Gesang). Unter dem Slogan „Sorglos – wenn du denkst, es geht nicht mehr...“ gaben sie Antworten zum Thema Leben und gingen mit den Gästen auf Entdeckungsreise nach dem Woher, Wohin und Wozu.

Im folgenden stellte das Trio die Abende unter die Themen „Haltlos – was hält, wenn nichts mehr hält?“ und „Wertvoll – von dem, was Wert gibt“.

 

Text & Bild mit freundlicher Genehmigung: Andrea Hennecke

Foto zu Meldung: Dreimal voll das  Leben

Gesangverein Wenings besucht Keltenmuseum

(28.08.2012)

eine Gruppe, der beiden „großen“ Chöre des Gesangverein Wenings: Gemischter Chor und der Showchor XanX, besuchten zur Abwechslung von Chorproben und Auftritten das Keltenmuseum auf dem Glauberg.

Bei der 1 ½ stündigen Führung erfuhren die Sängerinnen und Sängern des Vereins vieles aus der Welt der Kelten auf dem Glauberg. Von der Entdeckung der Gräber, dem Grabhügel im Außenbereich, bis hin zu den Funden, die im Museum ausgestellt sind, wurde alles ausführlich den Teilnehmern erklärt. Höhepunkt war natürlich die übergroße Sandsteinfigur des Keltenfürsten.

Beim  Abendessen in Bleichenbach wurde anschl. der abwechslungsreiche Nachmittag beendet.

Foto zu Meldung: Gesangverein Wenings besucht Keltenmuseum

Sommerkonzert ein musikalischer Rückblick auf den Besuch in Frankreich

(11.07.2012)

). Zu einer musikalischen Reise in die Weningser Partnerstadt Nucourt hatte der Gesangverein Wenings jetzt in die Festhalle eingeladen: Mit diesem außergewöhnlichen Sommerkonzert gaben die Chormitglieder, die gemeinsam mit Mitgliedern des Verschwisterungsvereins Wenings-Nucourt im Vorfeld der Reise in die französische Partnerstadt einen Projektchor gebildet hatten, sowie Tanzgruppen, Kinderchor und Gitarrengruppe einen Rückblick auf die Reise nach Nucourt.

„Unser diesjähriges Sommerkonzert wollen wir verbinden mit unserer Partnerstadt in Frankreich und der Pfingstreise dorthin. Mit dem heutigen Abend präsentieren Ihnen alle Akteure das Programm, das sie in Nucourt aufgeführt haben“, stimmte Gesangvereinsvorsitzender Markus Heil die Besucher auf einen kurzweiligen Abend ein.

Den Reigen eröffnete der Kinderchor Wenings (Leitung: Veronika Spielmann) mit fröhlichem Liedgut. So etwa sangen die 25 Mädchen und Jungen voller Begeisterung über „Den Gorilla mit der Sonnenbrille“ und stellten fest „Klein sein ist schön“. Der Showchor des Gesangvereins Wenings „Xanx“ überreichte seinem  Publikum im Auftrag des Dirigenten Jörg Schäfer „The Rose“, während die Kindertanzgruppe Nucourt mit einer tollen Tanzdarbietung die Herzen der Zuschauer eroberte. Stets ein wachsames Auge auf der tänzerischen Reise durch die Jahrhunderte ihrer Schützlingen hatten Melanie Mohr, Christi Nickel und Sabrina Heusohn.

Zur Unterhaltung der Gäste trug auch der Gemischte Chor des Gesangvereins Wenings bei. Unter der Leitung von Jörg Schäfer brachten die Sängerinnen und Sänger unter anderem „Du allein“ und „Hab mei Wage vollgelade“ sowie den „Zottelmarsch“ zu Gehör. Ebenso gewann die neu gegründete Gitarrengruppe des Gesangvereins Wenings (Leitung: Veronika Spielmann) die Gunst des Publikums, bewiesen die Kinder doch mit „Rock my Soul“ und „Schlaf Kindlein, schlaf“ Instrumentenbeherrschung. Nicht minder begeisterte die Erwachsenentanzgruppe Nucourt, die unter der Leitung von Melanie Mohr und zur Musik von Inge Müller Augenweiden bot. Mit dem Lied „Der Mond ist aufgegangen“ kehrte der Gemischte Chor von der Frankreichreise zurück und verabschiedete sich von seinem Publikum.

 

Bild: DerKinderchor des Gesangvereins Wenings unter der Leitung von Veronika Spielmann

 

Text & Bild mit freundlicher Genehmigung: Andrea Hennecke

Foto zu Meldung: Sommerkonzert ein musikalischer Rückblick auf den  Besuch in Frankreich

325,20 Euro Spende für die Büdinger Tafel

(08.05.2012)

Am Morgen des Ostersonntages feierte die Evangelische Kirchengemeinde Wenings/Merkenfritz einen Osterfrühgottesdienst in der Weningser Kirche unter Mitwirkung des Gemischten Chores Wenings. Danach wurden die Gottesdienstbesucher zu einem Osterfrühstück ins Gemeindehaus eingeladen. Mehr als 80 Gemeindemitglieder nahmen daran teil. Am Ausgang wurde um eine Spende zugunsten der Büdinger Tafel gebeten – gemäß dem Motto: „Nach einem guten Frühstück möchten wir auch an andere denken.“ Insgesamt wurde die Summe von 325,20 Euro gespendet. Am 2. Mai konnten Mitglieder des Kirchenvorstandes den Scheck an Josef Abenthum übergeben, den stellvertretenden Vorsitzenden des Tafelvorstandes für Büdingen, Altenstadt und Ortenberg.

Foto zu Meldung: 325,20 Euro Spende für die Büdinger Tafel

Rückblick auf ereignisreiches Jahr und Ehrung langjähriger Mitglieder

(01.04.2012)

Die Geschicke des Gesangvereins Wenings lenkt in den kommenden zwei Jahren weiterhin Markus Heil als Vereinsvorsitzender. Unterstützt wird er dabei von Frank Gerhardt als stellvertretender Vorsitzender. Klaus Groth bleibt Kassenwart, Susanne Luft fungiert weiterhin als Schriftführerin. Als Beisitzer unterstützen Wilfried Kehm, Susanne Heusohn, Kathrin Dahmer und Anja Ankermann den Vorstand. Zur Kassenprüferin wurde Cindy Luft gewählt. Dies ergab die Vorstandswahl während der Jahreshauptversammlung, die kürzlich im evangelischen Gemeindehaus statt fand. Die Wahlleitung hatte Ehrenvorsitzender Hans Flach.

Zuvor berichtete Markus Heil über die Vielzahl der Vereinsaktivitäten, die von den Jubiläumsveranstaltungen anlässlich der 675. Wiederkehr der Verleihung der Stadtrechte an Wenings geprägt waren. Als Highlights nannte er die Geschichtslesungen und die Stadtführungen mit Hans Erich Kehm und den Stehenden Festzug. „Mit der Beendigung des Stadtfestes können jetzt wir wieder an die eigene Vereinsarbeit und -zukunft denken“, so Heil und verwies unter anderem auf das Helferfest am 30. April und den Prämierungsmarkt am 23. und 24. Juni.

Mit Blick auf 2013 nannte Heil das 170-jährige Bestehen des  Gesangvereins 1843 Wenings und das fünfjährige Chorleiterjubiläum von Jörg Schäfer. 2014 sei ein Konzert unter dem Motto „Reise durch die Filmmusik“ geplant.

Der stellvertretende Vereinsvorsitzende Frank Gerhardt gab zur Statistik Auskünfte. Unter anderem erwähnte er, dass im abgelaufenen Jahr 39 Singstunden, sechs Ständchen und sechs Auftritte abgehalten wurden. Der Chor verfügt über jeweils elf Sopran- und Altstimmen sowie über jeweils fünf Tenor- und Bassstimmen.

Der Kinderchor wird von Veronika Spielmann geleitet und trat in 2011 beim Kinderchorfest in Burkhards und beim Familiengottesdienst in Wenings, beim Kartoffelfest des Gesangvereins, auf dem Dorffest in Kirchmaushausen und bei den  Adventsgottesdiensten in Kirchbracht und Wenings auf. Außerdem unternahmen die Mädchen und Jungen einen Ausflug ins Marionetten-Theater nach Steinau an der Straße. Im letzten Jahr wurde unter der Leitung von Veronika Spielmann eine Gitarrengruppe, in der sieben Kinder involviert sind, gegründet.

In die Jahreshauptversammlung eingebunden waren auch Ehrungen. Für 25-jährige Mitgliedschaft wurden Ute Kehm und Silvia Barrs ausgezeichnet. Seit 40 Jahren stärken Ingrid Jäger, Eckhart Neun, Gottlieb Neun, Helga Römer, Achim Hardt und Gertrud Heusohn den Gesangverein Wenings. Seit einem halben Jahrhundert ist Christel Stöhr im GV organisiert. Herbert Kehm schaut auf 60 Jahre Vereinszugehörigkeit zurück.

Als eifrigste Sänger wurden Hans Flach, Klaus-Jürgen Groth, Susanne Luft, Gottfried Gabriel und Markus Heil geehrt.

 

Text & Bild: Andrea Hennecke

Foto zu Meldung: Rückblick auf ereignisreiches Jahr und Ehrung langjähriger Mitglieder

Kinderchor Wenings besucht Marionettentheater in Steinau

(16.10.2011)

Über 40 Kinder und Erwachsenen folgten der Einladung des Gesangvereins Wenings und fuhren gemeinsam nach Steinau an der Straße. Hier besuchten sie das bekannte Marionettentheater der Gebrüder-Grimm-Stadt um das Märchen „Das tapfere Schneiderlein“ erzählt zu bekommen und einen kurzweiligen Nachmittag zu erleben. Hierbei erhielten die Kinder Robin Dittman,  Marika Heusohn, sowie Laura und Emma Weis ihre Urkunden für 3 Jahre aktives Singen im Kinderchor Wenings und für 5 Jahre Lena Weitzel.

Foto zu Meldung: Kinderchor Wenings besucht Marionettentheater in Steinau

„Alles um die tolle Knolle“ in Wernings beim Gesangverein Wenings

(16.10.2011)

Am letzten Septemberwochenende veranstaltete der Gesangverein sein mittlerweile traditionelles Kartoffelfest „Alles um die tolle Knolle“. In diesem Jahr wieder in Wernings auf dem landwirtschaftlichen Hofgelände von Fam. Kaufmann. Zum 2. Mal wurde das Fest in Abstimmung mit der Ev. Kirche Wenings-Merkenfritz organisiert, welches seine Premiere vor 2 Jahren hatte. Vor Beginn der Veranstaltung sollte jeder die Möglichkeit haben den Erntedankgottesdienst bei der nahegelegenen Marienkirche besuchen zu können, welcher am Vormittag stattfand. Von dieser Kirche stehen heute leider nur noch ein paar Mauerreste.

So hatten Frauen und Männer des Gesangvereins einen Tag vorher das Essen vorbereitet und die ganze Bestuhlung gestellt, damit die Veranstaltung pünktlich um die Mittagszeit beginnen konnte. So wurden zum Beispiel über 100 Kilo Kartoffel geschält. Die ersten Besucher trafen schon um 12.00 Uhr ein, um schon einen Blick in die Pfannen und Töpfe erhaschen zu können. Nachdem der erste Teil des Gottesdienst beendet war, traf die erste große Gruppe ein gefolgt von der zweiten nach Beendigung des Abendmahls, so dass die Essenausgabe mit Wartezeiten einher ging und somit an die 400 Gäste sich eingefunden hatte. Das Essensangebot war als Buffet aufgebaut, damit jeder von allem probieren konnte. Zu sämtlichen Kartoffelvariationen wurde u.a. Hausmacher Wurst angeboten. Während des Essens unterhielt der Kinderchor des Gesangverein unter der Leitung von Veronika Spielmann die Gäste mit Kinder- und Stimmungslieder. Die Kartoffelpuffer wurden immer frisch zubereitet und fanden somit immer reißenden Absatz. Aber auch bei den Bratkartoffeln, der Kartoffelsuppe wurde reichlich zugegriffen. Neu im Angebot war das Kartoffelgemüse, denn der Verein nimmt jedes Jahr ein neues Gericht um die tolle Knolle hinzu. Für die kleinen Besucher gab es auch in diesem Jahr wieder Pommes, Folienkartoffeln  und Stockbrot. Hier wurde der Teig von den jungen Gästen um einen langen Ast an der Spitze umwickelt und anschließend über das offene Feuer gehalten, bis der Teig seine dunkle Farbe erhielt und dann mit Genuss gegessen werden konnte.

Nachdem sichtlich alle ihren Hunger gestillt hatten übernahm der 1. Vorsitzende des Gesangvereins, Markus Heil noch eine ehrenvolle Aufgabe. 6 Kinder des Kinderchores wurden für aktives Singen geehrt. So erhielten 5 Kinder die Ehrennadel des Hessischen Sängerbundes für 3 Jahre Treue im Kinderchor. Dies waren Robin Dittman, Lukas Heusohn, Marika Heusohn, sowie Laura und Emma Weis, Für 5 Jahre aktives Singen wurde Lena Weitzel geehrt.

Seinen Ausklang fand das Kartoffelfest am späten Nachmittag bei Kaffee und Kuchen undbestem Wetter.

Foto zu Meldung: „Alles um die tolle Knolle“ in Wernings beim Gesangverein Wenings


Veranstaltungen

30.05.​2018 bis
03.06.​2018
Festwoche zum 175-jährigen Vereinsjubiläum
Am 30. Mai 2018 findet um 19:00 Uhr der feierliche Kommersabend des Gesangvereins in der Festhalle ... [mehr]
 
01.06.​2018
19:30 Uhr
 
02.06.​2018
19:00 Uhr
 
08.06.​2018
19:30 Uhr
Belcanto Linsengericht e.V. - Chorkonzert in Gedern
Der Name Belcanto stammt aus dem Lateinischen und bedeutet so viel wie „schöner Gesang“. Dass ... [mehr]
 
23.09.​2018
11:00 Uhr
 
23.09.​2018
11:00 Uhr
Kartoffelfest
Seit 10 Jahren hat das Kartoffelfest einen festen Platz im Vereinsleben. Auf einem gut 12 Meter ... [mehr]
 
03.11.​2018
19:00 Uhr
 
04.11.​2018
19:00 Uhr
Cinesound 2.0 - The Movie Show
Eintrittspreis pro Person: VK 18€ AK 20€ [mehr]
 
 

Fehlt eine Veranstaltung? [Hier melden!]


Gastroangebote

30.05.​2018 bis
03.06.​2018
Festwoche zum 175-jährigen Vereinsjubiläum
Am 30. Mai 2018 findet um 19:00 Uhr der feierliche Kommersabend des Gesangvereins in der Festhalle ... [mehr]
 
23.09.​2018 bis
23.09.​2018
11:00 Uhr
Kartoffelfest
Seit 10 Jahren hat das Kartoffelfest einen festen Platz im Vereinsleben. Auf einem gut 12 Meter ... [mehr]